Ergebnisse in der Übersicht: Eurocom Worldwide Studie zur Entwicklung der Technologiebranche

Die Management-Zusammenfassung zur Technologie-Umfrage 2012 von Schwartz Public Relations und Eurocom Worldwide ist ab sofort verfügbar.

München, 15.06.2012 – 

Auch in diesem Jahr haben wir zusammen mit dem weltweiten PR Netzwerk Eurocom Worldwide die renommierte Technologie-Umfrage durchgeführt. Über 300 Führungskräfte von Technologieunternehmen haben sich im Januar und Februar an der Studie beteiligt, um ein Bild der derzeitigen Marktentwicklung sowie zum Umgang mit Medien in der Tech-Branche zu vermitteln.

Die Studienergebnisse finden Sie in diesem pdf:


Wenn Sie an den Teilbereichen der Studie interessiert sind, finden Sie im Folgenden weitere Informationen, jeweils mit dem Verweis auf weiterführende Details.

Teil 1: Positive Markteinschätzung für 2012

Trotz der Unsicherheiten über das Wachstum der Weltwirtschaft sowie der Eurokrise blickt die Technologie-Branche zuversichtlich auf die Arbeitsplatzentwicklung und Umsätze im Jahr 2012.

Erfreulicherweise sind 46 Prozent der Teilnehmer positiver gestimmt als noch im Jahr 2011, was die wirtschaftliche Entwicklung in der Technologie-Branche betrifft, und sogar 42 Prozent erwarten ungefähr den gleichen Verkauf wie im Vorjahr. 60 Prozent der Befragten rechnen damit, dass in ihrem Unternehmen weitere Arbeitsplätze geschaffen werden und sogar 71 Prozent prognostizieren eine Umsatzsteigerung für das Jahr 2012.

Weitere Infos dazu finden Sie auch unter diesem Link.

Teil 2: „Bewerbungsfalle" Social Media

Partybilder bei Facebook, Witze und Lästereien über den Chef bei Twitter - Vorsicht! Der zweite Teil unserer Studie warnt vor Fahrlässigkeit bei der Gestaltung von Social Media Profilen. Denn: 40 Prozent der Unternehmen gaben bei unserer Befragung an, die Profile der Bewerber in den sozialen Netzwerken zu überprüfen. Jeder fünfte Arbeitssuchende disqualifiziert sich aufgrund seiner Profil-Inhalte sogar noch vor dem Vorstellungsgespräch.

Außerdem deckte die Studie auch große Defizite beim Social Media Monitoring auf. Gerade einmal 23 Prozent der Umfrage-Teilnehmer können ihre Social Media Aktivitäten überhaupt messen. Dabei gab knapp die Hälfte der Befragen (49 Prozent) an, dass ihre Ausgaben für Social Media in diesem Jahr weiter ansteigen werden.

Bei der Nutzung der sozialen Netzwerken liegt LinkedIn mit 74 Prozent vor Facebook (64 Prozent), gefolgt von Twitter (67 Prozent) und YouTube mit 56 Prozent.

Weitere interessante Ergebnisse können Sie hier nachlesen.

Teil 3: Online-Medien bleiben die beliebteste Informationsquelle

Mit 78 Prozent stehen die einschlägigen Online-Medien für Führungskräfte der internationalen Technologiebranche zur Informationsbeschaffung noch immer auf Platz 1. Social-Media-Kanäle haben dagegen laut der aktuellen Ergebnisse des dritten Teils unserer Umfrage den größten Akzeptanzschub erlebt: 41 Prozent der Befragten nutzen inzwischen Social-Media als Informationsquelle, 2011 waren es lediglich 30 Prozent. Die klassischen Fachmedien im Printbereich stehen bei Führungskräften nach wie vor hoch im Kurs. Laut der Studie lesen 70 Prozent der internationalen Entscheider einmal im Monat fachspezifische Printmedien, 40 Prozent lesen sie sogar mindestens einmal pro Woche.

Ausführliche Infos und Grafiken zu den Umfrageergebnissen finden Sie hier.

Picture Material

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (öffnet neues Fenster).

  Mit 78 Prozent sind Online-Medien beliebteste Quelle für Branchennews, Printmedien haben jedoch weiterhin eine hohe Bedeutung. (Bild: Eurocom Worldwide)

About Schwartz Public Relations

Über Eurocom Worldwide
Eurocom Worldwide wurde 2002 gegründet und ist heute eines der führenden weltweiten Netzwerke unabhängiger, inhabergeführter Kommunikationsagenturen. In effizienter Zusammenarbeit bieten die 33 Partneragenturen globale Lösungen für PR, Marketing Kommunikation und Reputationsmanagement mit Fokus auf Schlüsseltechnologien in Industrie und Wirtschaft. Eurocom Worldwide vereint mehr als 500 Kommunikationsspezialisten und Berater in 55 Hauptstädten und Wirtschaftszentren weltweit. Die Agenturen beraten über 1.000 Unternehmen und Organisation in über 70 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Mehr Informationen unter www.eurocompr.com.

Über Schwartz Public Relations
Schwartz Public Relations hat seinen Schwerpunkt in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für deutsche und internationale Unternehmen aus dem Technologie- und dem Dienstleistungssektor und gehört in diesem Segment zu den führenden Agenturen in Deutschland. Die Agentur bietet ihren Kunden die gesamte Bandbreite der Unternehmenskommunikation – von Corporate Communications, Social Media und Produkt-PR über interne Kommunikation und Krisenkommunikation bis hin zu Web-Content-Erstellung und Corporate Publishing. Schwartz Public Relations wurde 1994 von Christoph Schwartz in München gegründet und ist exklusiver DACH-Partner des internationalen PR-Netzwerkes Eurocom Worldwide. Mehr Informationen unter www.schwartzpr.de.

Pressekontakt

Schwartz Public Relations
Christoph Schwartz
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Tel.: +49 (0)89-211 871-33
Fax: +49 (0)89-211 871-50
E-Mail: cs 'at' schwartzpr 'punkt' de
Web: www.schwartzpr.de

Schwartz PR
on Twitter

The latest 'SchwartzPR Client News'! https://t.co/6bLtPE0COn Thanks to @Steelcase_DE @AlibabaGroup @zumtobelgroup #cybersecurity #infosec
Vor 19 Stunden
RT @KaiserSPR: Unsere Kollegin ist heute in #Riga zur Begrüßung der neuen #CS300 von @airBaltic -> #Follow @RitterSPR for #News!
Vor 1 Tag
https://t.co/W9cgQFwbP0 erweitert Senderangebot um SKY Sport News HD, via @schwartzprde https://t.co/8eoyiOXKZ0
Vor 2 Tagen