Kabel Deutschland Pressemeldung

100 Mbit/s: Kabel Deutschland forciert Ausbau von Hochgeschwindigkeits-Internet


• Nach Hamburg, Hannover und München erhalten auch Augsburg,
   Berlin, Bremen, Dresden, Helmstedt, Kiel, Leipzig, Ludwigshafen,
   Magdeburg, Nauen, Nürnberg, Potsdam, Saarbrücken und Würzburg
   bald das neue Hochgeschwindigkeits-Internet
• Mit bis zu 100 Mbit/s 6x schneller als mit gängigem 16 Mbit/s-DSL

Unterföhring, 07.06.2010 – 

Kabel Deutschland (KD) forciert den Ausbau des Hochgeschwindigkeits-Internets über das Fernsehkabel. Das Unternehmen wird nach der erfolgreichen Einführung des Hochgeschwindigkeits-Internets in Hamburg, Hannover und München bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahrs in vierzehn weiteren Kabelnetzen Internetangebote mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s anbieten. Möglich wurde dies durch die Modernisierung der Netze auf den neuen Internetstandard DOCSIS 3.0. Bis heute sind rund 80 Prozent der Kabelhaushalte für Internet- und Telefoniedienste aufgerüstet worden. Durch den nun angekündigten weiteren Ausbau des Hochgeschwindigkeits-Internets werden bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres für 45 Prozent dieser Haushalte Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s verfügbar. Bis Sommer 2012 wird es die superschnellen Internetangebote dann im gesamten bereits für Kabel Internet modernisierten Kabelnetz geben. Damit leistet Kabel Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Breitbandstrategie der Bundesregierung.

14 weitere Kabelnetze erhalten Zugang zu Hochgeschwindigkeits-Internet

Nach dem erfolgreichen Start des neuen Hochgeschwindigkeits-Internets mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s in den Kabelnetzen von Hamburg, Hannover und München dehnt Kabel Deutschland (KD) die neuen Angebote im Laufe des aktuellen Geschäftsjahres (bis zum 31. März 2011) auf die Kabelnetze von Augsburg, Berlin, Bremen, Dresden, Helmstedt, Kiel, Leipzig, Ludwigshafen, Magdeburg, Nauen, Nürnberg, Potsdam, Saarbrücken und Würzburg aus. An diesen Netzen hängen neben den genannten Städten auch weitere Städte und Gemeinden, die der Kabelnetzbetreiber so auch mit seinen Diensten versorgt. Damit kommen auch ländliche Gebiete in den Genuss des Hochgeschwindigkeits-Internets.

Mit bis zu 100 Mbit/s 6x schneller als mit gängigem 16 Mbit/s-DSL

Das Internet wird mittlerweile von allen Bevölkerungsgruppen in Deutschland intensiv genutzt. So selbstverständlich wie inzwischen die generelle Verfügbarkeit von Internetanschlüssen ist, so hoch sind auch die Erwartungen der Nutzer hinsichtlich Komfort und Geschwindigkeit. Hier ist Internet über TV-Kabel den herkömmlichen Technologien überlegen und dies bei vergleichbaren Preisen.

Ein weiterer Pluspunkt: Wenn mehrere Personen gleichzeitig über einen Anschluss ins Internet gehen, stehen je Nutzer höhere Geschwindigkeiten zur Verfügung. Dies ist nicht nur für die Vielnutzer des Internets von Vorteil, sondern auch für Familien, Wohngemeinschaften und all diejenigen, die von Zuhause aus online arbeiten. Derzeit haben die Kunden die Wahl zwischen den Internet- und Telefon-Produkten „Internet & Telefon 100“ und „Internet & Telefon 60“ für monatlich 42,90 Euro bzw. 32,90 Euro. Die Preise gelten während der Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Danach fallen die regulären Entgelte an, die jeweils sieben Euro pro Monat höher sind. Neben einer Internet-Flatrate für unbegrenztes Surfen, telefonieren die Nutzer kostenlos ins deutsche Festnetz. Angebote für Bestandskunden folgen bis zum Sommer. Neukunden können die Verfügbarkeit der neuen Geschwindigkeiten im Internet unter folgendem Link prüfen: www.kabeldeutschland.de/start/verfuegbarkeit/adresse.html.

Kabelnetz mit Glasfaser sorgt für schnelles Internet – kein teurer Tiefbau nötig

In modernen Kabelnetzen werden die Signale über weite Strecken mittels Glasfaserkabel transportiert. Danach übernehmen Koaxialkabel die Verteilung im Koax-Anschlussnetz und innerhalb des Hauses an die Kunden. Diese Kombination und der neue Internetstandard DOCSIS 3.0 sorgen für hohe Geschwindigkeiten. DOCSIS 3.0 verwendet die bestehende Hochleistungsinfrastruktur des Kabels intelligenter weiter, daher sind im Rahmen der Einführung von DOCSIS 3.0 keine teuren Tiefbauarbeiten wie bei der Verlegung von Glasfaserkabeln bis ins Haus (FTTH) erforderlich. Außerdem ist DOCSIS 3.0 erweiterbar, mit dem Ergebnis, dass sogar ein Vielfaches der jetzt angebotenen Geschwindigkeiten möglich wird.

Über Kabel Deutschland

Als größter deutscher Kabelnetzbetreiber bietet Kabel Deutschland (KD) ihren Kunden digitales und hochauflösendes (HDTV) sowie analoges Fernsehen, Video-on-Demand, Angebote rund um Digitale Videorecorder, Pay TV, Breitband-Internet (bis zu 100.000 Kbit/s) und Telefon über das TV-Kabel sowie über einen Partner Mobilfunk-Dienste an. Das im MDAX notierte Unternehmen betreibt die Kabelnetze in 13 Bundesländern in Deutschland und versorgt rund 8,7 Millionen angeschlossene Haushalte. Zum Ende des Geschäftsjahres 2010/2011 beschäftigte Kabel Deutschland rund 2.800 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2010/2011 einen Umsatz von rund 1.599 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA lag bei 729 Mio. Euro. www.kabeldeutschland.de

Pressekontakt Kabel Deutschland

Kabel Deutschland
Betastraße 6-8
85774 Unterföhring

Leiter Externe Kommunikation
Marco Gassen
Tel.:  +49 89 96 010 156
E-Mail: marco.gassen@
kabeldeutschland.de


Manager Produktpresse
Maurice Böhler
Tel.:  +49 89 96 010 159
E-Mail: maurice.boehler@
kabeldeutschland.de


Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München