Consol Pressemeldung

Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen bietet Ärzten mehr Ausfallsicherheit bei Abrechnungen

Consol optimiert Monitoring von Java-Applikationsserver mit eigener Lösung

München, 17.02.2011 – 

Komplexe IT-Infrastrukturen, die den Austausch sensibler Informationen ermöglichen, sind auf einen störungsfreien Betrieb angewiesen. Aus diesem Grund überwacht die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachen (KVN) ihre komplette IT-Systemlandschaft mit Nagios, einem leistungsstarken Open Source Monitoring-System. Teil der Überwachung mit Nagios werden künftig auch die Java-Applikationsserver sein, die mit Hilfe einer eigens entwickelten Lösung des IT-Full-Service-Anbieters Consol Software GmbH integriert werden. Der Einsatz des bewährten Nagios-Plugins jmx4perl aus dem Hause Consol ermöglicht es der KVN, ihr Angebot für Ärzte auszuweiten und zahlreiche über Webapplikationen erreichbare Online-Dienste ausfallsicher anzubieten. Damit ist nun das Monitoring der kompletten Serverlandschaft möglich. Niedersächsische Ärzte und Psychotherapeuten können sich bei ihren Abrechnungen und der Kommunikation mit der KVN auf ein leistungsfähiges System verlassen, das Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert.

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen hat rund 14.500 Mitglieder, die flächendeckend im ganzen Land eine hochwertige ambulante medizinische Versorgung der Bürger des Landes sowie der Besucher aus anderen Bundesländern sicherstellen. Die KVN stellt auch den ärztlichen Bereitschaftsdienst sicher und bietet darüber hinaus den Vertragsärzten weitere Dienstleistungen in Fragen des Praxismanagements oder bei der Qualitätssicherung an.

Sichere Abrechnung

Die in der Kassenärztlichen Vereinigung zusammengeschlossenen Ärzte und Psychotherapeuten können über ein passwortgeschütztes, hochsicheres Mitgliederportal mit dem System der KVN kommunizieren und ihre Abrechnung tätigen, Hausarztverträge für unterschiedliche Krankenkassen abrufen, ihre Abrechnungsdaten analysieren, ihre Stammdaten ändern oder Anfragen zum Qualitätsmanagement einstellen. Nahezu alle Webanwendungen werden bei der KVN mit Nagios überwacht, um den Mitgliedern einen reibungslosen Zugang zu Services und Informationen zu gewährleisten. Einige Web-Applikationen im Onlineportal basieren allerdings auf Java, sodass deren Überwachung mit Nagios aufgrund von Kompatibilitätsproblemen bis zur Integration des Java-Applikationsserver durch Consol nicht möglich war.

Lückenloses IT-Monitoring

Mit der Integration des Java-Applikationsserver in das Nagios-IT-Monitoring kann die KVN nun alle Java-basierten Anwendungen lückenlos überwachen und ihren Mitgliedern mehr Sicherheit bieten. Consol verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Monitoring mit Nagios. Viele erfolgreiche Plugins stammen aus dem Hause des Münchener IT-Experten, wie das bereits vielfach erfolgreich eingesetzte Plugin jmx4perl, das nun auch bei der KVN zum Einsatz kommt. Jmx4perl wurde für die IT-Landschaft der Kassenärzlichen Vereinigung konfiguriert und deckt folgende Bereiche der Überwachung ab: Hauptspeicher der Server, Anzahl der gleichzeitig aktiven Nutzer (Nutzer-Sessions) und der Requests, durchschnittliche Request-Zeiten, technische Fehler, die bei der Bearbeitung auftreten sowie die Auslastung der HTTP (Hypertext Transfer Protocol)-Konnektoren. Die Consol-Experten unterstützen auch bei der Aus- und Bewertung der Monitoring-Ergebnisse.

„Mit der Integration können wir nun die komplette Serverlandschaft überwachen und unseren Mitgliedern einen besseren Service bieten, da wir proaktiv auf Probleme mit dem Applikationsserver reagieren können“, so Helmut Konradt, IT-Leiter bei der KVN. „Wir erkennen das Problem, noch bevor der Anwender es gemeldet hat, und können es schnell beheben. Das spart Zeit für das Bereitschaftsteam und bietet den Mitgliedern eine schnelle Lösung. Wir freuen uns, dass uns mit Consol ein Nagios-Experte zur Seite steht, der mit eigenen Lösungen die Vorzüge des Open Source Monitorings noch steigern kann.“
Des Weiteren plant die KVN im Frühjahr 2011 die Umstellung auf Open Monitoring Distribution (OMD, http://omdistro.org), bei der Consol beratend und unterstützend zur Seite stehen wird.

Nagios – das Praxishandbuch

Nagios ist mittlerweile zum weltweiten Standard bei Open Source Monitoring geworden und findet Anwendung in Unternehmen jeder Größe weltweit. Aber wie kommt Nagios in der Praxis zum Einsatz und was ist das Besondere daran? In „Nagios – das Praxishandbuch“ beantwortet Gerhard Laußer, Nagios-Spezialist bei Consol und Leiter der neuen Business Unit „Monitoring“, diese und andere Fragen ausführlich und anschaulich. Anhand eines fiktiven Unternehmensbeispiels erläutert er die wichtigsten Aspekte des Netzwerk-Monitorings wie Installation, Drucker- und Webserver-Überwachung sowie die Überwachung in heterogenen Netzwerken. Fortgeschrittene Anwender erfahren, wie sie eigene Plugins schreiben, SAP- und Oracle-Systeme überwachen und durch den Betrieb von Nagios in einem Cluster Ausfallsicherheit gewährleisten können.

„Nagios – das Praxisbuch“ ist im Buchhandel erhältlich. Es kostet 39,95 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) und ist im Addison-Wesley-Verlag, München, ISBN: 978-3-8273-2800-7, erschienen.

Über Consol

Die Consol Software GmbH ist ein etablierter Münchener IT-Full-Service-Anbieter für Mittelstandskunden und große Konzerne. Zum Portfolio des 1984 gegründeten Unternehmens gehören die Entwicklung, Beratung, Integration sowie der Betrieb komplexer IT-Systeme und Architekturen. Darüber hinaus zählt der Vertrieb der eigenen Software Consol*CM für Customer Service Management, Helpdesk und Lead-Management zu den Geschäftsfeldern von Consol. Als neutrales IT-Beratungshaus bietet Consol seinen Kunden die optimale Lösung – von Service-orientierten Architekturen über klassische Enterprise Application Integration bis hin zu Virtualisierung. Zu den Kunden gehören Großunternehmen wie BMW, Daimler, HypoVereinsbank, Kyocera, Neckermann, Schufa, Siemens und O² genauso wie Mittelständler, beispielsweise Haribo, Käserei Champignon oder WashTec sowie öffentliche Institutionen wie z.B. die Bundesagentur für Finanzen und die Stadtverwaltungen München und Potsdam.

Heute beschäftigt Consol weltweit rund 230 Mitarbeiter mit einer Zentrale in München sowie einer Niederlassung in Düsseldorf und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010/2011 eine Gesamtleistung von 20,5 Millionen Euro. Die Consol-Gruppe umfasst darüber hinaus Töchter in den USA und Dubai sowie in Österreich, Polen und Rumänien. Dazu kommt eine Tochter für Internet Solutions & Mediendesign, die allez! GmbH.

Zahlreiche Preise dokumentieren Qualität, Kompetenz, Innovationskraft und Mitarbeiterfreundlichkeit des Unternehmens: zum Beispiel der Ende 2007 gewonnene „Große Preis des Mittelstandes“, sieben Bestplatzierungen im renommierten Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (2006 bis 2012 in Folge) oder der Frauenförderpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (2008). Auf europäischer Ebene wurde Consol 2007 unter die „Best Workplaces in Europe“ gewählt (Platz 1) und erzielte auch in den Folgejahren Top-Platzierungen.

Pressekontakt Consol

ConSol Software GmbH
Isabel Baum
Franziskanerstraße 38
D-81669 München
Tel.: +49 (0)89 45841-101+49 (0)89 45841-101
E-Mail: Isabel.Baum@consol.de

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Jörg Stelzer
Tel.: +49 89 211871-34
E-Mail: js 'at' schwartzpr 'punkt' de

Marita Bäumer
Tel.: +49 40 76974450
E-Mail: mb 'at' schwartzpr 'punkt' de