Linkando Pressemeldung

Digitale Zusammenarbeit „Made in Germany“: Linkando stellt integrierte Lösung für Crowd Collaboration vor

  • Erste ganzheitliche Plattform für Crowd Collaboration: Effizientere Zusammenarbeit mithilfe von einfachen, intuitiven Matching-, Kommunikations- und Ablageprozessen
  • Digitale Wirkung messbar und transparent machen
  • Erste Referenzprojekte aus den Bereichen Business und Soziales

Landau, 07.09.2017 – 

Linkando, Anbieter der ersten Digital Impact Plattform für Crowd Collaboration, hat sich zum Ziel gesetzt, die digitale Zusammenarbeit in großen Communities zu vereinfachen. Dabei sieht Linkando den einzelnen Anwender nicht nur als Mitglied eines Teams an, sondern als eigenständigen Akteur innerhalb der gesamten Community. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz beseitigt Linkando Daten- sowie Kommunikationssilos in komplexen Organisationsstrukturen.

Mit Linkando profitieren Konzerne, Firmennetzwerke, Verbände, Vereine, Projektorganisationen oder Communities – egal, ob im Kontext ihres unternehmerischen Handelns oder sozialen Engagements - von einer durchgängigen Collaboration-Lösung, die sich flexibel an ihre Bedürfnisse anpassen lässt und gleichzeitig skalierbar bleibt. Die Plattform ermöglicht es, alle relevanten Stakeholder eines Ökosystems digital einzubinden und untereinander zu vernetzen. Mit den integrierten Interaktions-, Steuerungs- und Kommunikationstools schafft Linkando die Basis für eine effiziente Zusammenarbeit. Eine Übersicht über die Aktivitäten und Projekte innerhalb der Community und die Erhebung aussagekräftiger Kennzahlen ist mit der Lösung möglich. Die Integration aller crowd-relevanten Informationen und Kommunikationswege auf einer zentralen Basis vermeidet Medienbrüche.
 
Unterschiedliche Einsatzgebiete, eine Lösung: Linkando in der Praxis
Wie unterschiedlich die Einsatzmöglichkeiten von Linkando sind, zeigen die ersten Projekte, bei denen die Plattform zum Einsatz kommt:

Channelcrowd: Das Beratungsunternehmen channelXperts GmbH betreibt mit Channelcrowd eine Plattform, die es ihm ermöglicht, nicht nur eng mit seinen Partnern und Kunden zusammenzuarbeiten, sondern diese auch untereinander zu vernetzen. Mit Channelcrowd können Projekte optimal gemanaged werden und die Kunden erhalten maximale Transparenz über die Projektfortschritte. Zudem werden produkt- und projektspezifische Dokumentationen für die Community-Mitglieder schnell und übersichtlich online zur Verfügung gestellt.

Seniorenwegbegleiter.de: Mit seniorenwegbegleiter.de hat die gemeinnützige Stiftung Lebenswert(e) eine Plattform geschaffen, auf der sich Pflegende vernetzen und ihre innovativen Konzepte und Projekte zeigen können. Zudem haben Senioreneinrichtungen, Kommunen, gemeinnützige Vereine, oder Stiftungen die Möglichkeit, dort ihre Fortbildungen oder Konzepte vorzustellen.

Flexibles Framework: Fünf Funktionsbereiche für eine agile Zusammenarbeit
Anwender von Linkando profitieren von einem ganzheitlichen Paket aller wichtigen Funktionsbereiche für die digitale Zusammenarbeit und somit von einer durchgängigen Lösung:

Die „Touch Base“ vernetzt Menschen, Organisationen und Initiativen je nach Interessen und Fähigkeiten. Den Eigenschaften des Community-Profils entsprechend lassen sich mit der proaktiven Finderlogik passgenaue und agile Teams zusammenstellen.
Im „Collaboration Room“ arbeiten feste Teams oder dynamische Gruppen online zusammen. Diskussionsbereiche für eine kreative Ideenfindung sowie die Umsetzung von konkreten Projekten stehen hier im Fokus.
In der „Service Mall“ können die Projektteams Dienstleistungen innerhalb und außerhalb der eigenen Community buchen und direkt beziehen.
Im „Knowledge Hub“ steht das gesammelte Wissen allen Community-Mitgliedern jederzeit zur Verfügung. Hier können die Anwender zum Beispiel Dokumente, Blogeinträge, Studien oder Videos über intelligente Filter suchen.
Interaktive Berichte im „Impact Cockpit“ geben einen Überblick über Mehrwerte und Rendite von Projekten und helfen, die digitale Wirkung messbar sowie transparent zu machen.

Aus der Praxis für die Praxis

Die Idee zu Linkando basiert auf den eigenen Erfahrungen des Linkando-Gründerteams. Geschäftsführer Volker Wiora erklärt: „In unterschiedlichen Unternehmen haben wir immer wieder festgestellt, dass eine effiziente, digitale Zusammenarbeit oft an scheinbar einfachen Prozessen scheiterte. Es fehlte eine durchgängige Plattform, die eine agile und gleichzeitig strukturierte Zusammenarbeit ermöglicht. So wurden alle Erfahrungen in  Linkando – Made in Germany, eingebracht.“

Über Linkando

Linkando ist eine ganzheitliche Plattform für Crowd Collaboration. Als Basis für digitale Ökosysteme integriert Linkando alle crowd-relevanten Informationen und Kommunikationswege auf einer zentralen Plattform und vermeidet so Medienbrüche in der digitalen Zusammenarbeit. „Link and Do“ steht für einen durchgängigen Ansatz, der es großen Interessengemeinschaften wie beispielsweise Konzernen, Firmennetzwerken, Verbänden, Vereinen, Projektorganisationen oder Communities ermöglicht, sich auf Basis ihrer Fähigkeiten, Erfahrungen und Interessen zu vernetzen („Link”), um gemeinsame Ideen, Aufgaben und Lösungen umzusetzen („Do”). Die Anwender profitieren von einem flexiblen Framework, mit dem sie ineffiziente Prozesse in eine agile Zusammenarbeit wandeln und die digitale Wirkung (Digital Impact) ihrer Projekte maximieren können. www.linkando.com

Pressekontakt Linkando

Martina Oerther
Marketing Director
Tel.: +49 (0) 6341 / 994 970
E-Mail: moerther@linkando.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Julia Rott
Tel.: +49 89 211 871 46
E-Mail: jr@schwartzpr.de

Franziska Müller
Tel.: +49 89 211871-70
E-Mail: fm 'at' schwartzpr 'punkt' de

Jörg Stelzer
Tel.: +49 89 211871-34
E-Mail: js 'at' schwartzpr 'punkt' de