Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Questback Pressemeldung

Questback unterstützt internationales Forschungsprogramm LeadershipGarage

  • Zukunftsweisendes Forschungsprojekt der Leuphana University mit Forschern der Stanford University als Sparringspartner erarbeitet praxistaugliche Konzepte für digitale Führung
  • Questback seit Januar 2017 als Technologiepartner für Feedback-Management beteiligt
  • Fachsymposium im Silicon Valley im März 2017

Köln, 07.03.2017 – 

Questback, der europäische Marktführer für Enterprise Feedback Management-Software, beteiligt sich am Forschungsprogramm „LeadershipGarage“. Das Programm wurde 2014 von Prof. Dr. Sabine Remdisch ins Leben gerufen, um Lösungen für Führung und Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter zu erarbeiten. Unter der Leitung der Leuphana Universität Lüneburg und mit Kollegen der US-amerikanischen Stanford University als Sparringspartner engagieren sich neben Questback auch die Unternehmen Airbus, AOK, Continental, Deloitte, Deutsche Bahn, Telefonica sowie Volkswagen und Audi in der LeadershipGarage Forschungsgruppe.
 
Tandem aus Wissenschaft und Praxis
 
Die LeadershipGarage bringt hochkarätige Forscher aus dem universitären Umfeld und Praktiker aus unterschiedlichen Unternehmen und Organisationen in neuartigen Kooperationszirkeln zusammen. Gemeinsam werden praxistaugliche Lösungen für die verschiedenen Herausforderungen digitaler Führung entwickelt. Das Besondere dabei: Die Partnerunternehmen wenden die gemeinsam entwickelten Führungsinstrumente selbst an und sorgen dadurch für einen proof of concept. „Führungskräfte sind die Schlüsselfiguren der digitalen Transformation. Um dieser Rolle gerecht zu werden, benötigen sie neue Kompetenzen, Erfahrungen und Einstellungen. Mit der LeadershipGarage gehen wir neue Wege, um dieses Wissen bereit zu stellen“, erklärt Prof. Dr. Sabine Remdisch, Leiterin des Institut für Performance Management an der Leuphana Universität Lüneburg, Gastforscherin an der Standford University und Initiatorin des Forschungsprogramms.
 
Aktueller Forschungs-Fokus: Ambidextrous Leadership
 
Aktuell wird das Konzept „Ambidextrous Leadership“ untersucht: Bei diesem Führungsansatz ist es Aufgabe des Managements, vorhandene Ressourcen besser zu nutzen und gleichzeitig internes Innovationspotential besser zu erschließen, um weiterhin profitabel zu sein, aber auch zu verhindern, dass sich das Unternehmen an den Anforderungen des Marktes vorbei entwickelt. Anliegen der LeadershipGarage Forschungsgruppe ist es, dieses noch wenig praxiserprobte theoretische Konzept für die tägliche Arbeit von Führungskräften nutzbar zu machen. Weitere Themen auf der Forschungsagenda sind „Führung auf Distanz“ sowie die Auswirkung flexibler, digitaler Arbeitsmodelle auf die Gesundheit der Mitarbeiter.
 
Technologiepartner Questback
 
Questback wird sich mit seiner Expertise für Feedback-Management und seinem Know-how als Technologiepartner in die Forschungsgruppe einbringen. Seit mehr als 15 Jahren entwickelt das weltweit agierende Unternehmen Software-Lösungen, mit deren Hilfe sämtliche Feedback-Prozesse im Unternehmen abgebildet werden können. „Führung und Zusammenarbeit müssen aufgrund der digitalen Transformation völlig neu gedacht und gestaltet werden. Das Thema steht derzeit bei allen großen Unternehmen in Deutschland auf der Agenda“, so Claudine Petit, Director Marketing Zentraleuropa bei Questback. „In der bisherigen Arbeit der LeadershipGarage hat sich Feedback als zentraler Prozess für die Verbesserung von Führungsqualität, Teamwork und die gesamte Unternehmenskultur erwiesen. Mit unserer Feedback Management-Software als Schlüsseltechnologie wollen wir aktiv dabei mitwirken, die Forschung zur Digital Leadership auf ein praxistaugliches Fundament zu stellen.“
 
Inspirationsquelle Silicon Valley

 
Gegenwärtig ist die Forschungsgruppe im Silicon Valley zu Gast: Das 5-tägige Fachsymposium „Inside Silicon Valley“ dient dem Austausch mit innovativen Unternehmen und Forschern aus dem Valley. Ziel ist, die dort gewonnenen Erkenntnisse zur Führung in einer digitalisierten Welt auf deutsche Unternehmen zu übertragen. „Die LeadershipGarage heißt so, weil viele bahnbrechende Erfindungen in einer Garage – nicht selten im Silicon Valley – gemacht wurden. Wir freuen uns darauf, an diesem inspirierenden Ort einen Forschungsbeitrag zur digitalen Zukunft Deutschlands leisten zu dürfen“, so Petit, die als Vertreterin von Questback am Fachsymposium teilnimmt.

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=3950&kunde=3637

Über Questback

Questback ist Europas Marktführer für Enterprise Feedback Management-Software mit mehr als einer Milliarde abgeschlossener Umfragen. Über 4000 Kunden aus allen Branchen nutzen die Softwarelösungen für komplexe Mitarbeiterbefragungen, Kundenbefragungen und Marktforschung. Dazu zählen zum Beispiel Lufthansa, Telekom, Payback, Hilti, Daimler und Coca-Cola.

Questback bildet den gesamten Befragungsprozess von Datenerhebung über deren Verarbeitung bis hin zur Visualisierung ab. Hier endet die Wertschöpfungskette der Daten nicht in einem statischen Reporting, denn Questback setzt Ergebnisse aus dem Dialog mit Kunden und Mitarbeitern mit Unternehmenskennzahlen in Beziehung. Dynamische Auswertungs-Tools liefern Echtzeit-Erkenntnisse für belastbare Entscheidungen. Questback hostet alle Daten in deutschen ISO- und BSI-zertifizierten Data-Centern. Das Unternehmen hat heute Niederlassungen in 19 Ländern und beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter. Deutscher Unternehmenssitz ist Köln. Firmenhauptsitz ist Oslo, Norwegen. Mehr zu Questback und Feedback finden Sie unter www.questback.de.

Pressekontakt Questback

Cosima Stelzner
Marketing Manager
T +49 221 27169 735
Cosima.Stelzner@questback.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Ulrike Schinagl
Tel.: +49 89 211871-55
E-Mail: us 'at' schwartzpr 'punkt' de

Julia Maria Kaiser
Tel.: +49 89 211871-42
E-Mail: jk 'at' schwartzpr 'punkt' de