Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Doctolib Pressemeldung

3 Tipps, die die Praxis fit für die Wintersaison machen

Die ideale Zeit für Grippeimpfungen ist laut Angaben des Robert Koch-Instituts im Oktober und November, denn die erste Grippewelle im Jahr tritt meist im Januar auf. Vorbereitungen für den Patientenansturm werden bestenfalls schon im Voraus und nicht erst mitten im Winter getroffen, wenn die Telefone in der Praxis nicht mehr still stehen. Verlängerte Öffnungszeiten oder intelligente Terminverwaltungssysteme wie Doctolib helfen, die Praxis winterfest zu machen.

Berlin, 22.11.2016 – 

Wenn die Telefone nicht mehr still stehen, unzählige Patienten eine Grippeschutzimpfung fordern oder hustend „am besten noch heute“ einen Termin möchten, ist es meist schon zu spät. Arztpraxen sollten sich frühzeitig auf den Patientenansturm vorbereiten, um der Winterzeit trotz Erkältungswelle gelassen entgegenzusehen.

1) Prävention betreiben und Patienten aufklären

Um die Anruferflut gar nicht erst aufkommen zu lassen, sollten Patienten ausreichend vor der Erkältungs- und Grippewelle darüber aufgeklärt werden, wie sie sich (und andere) gegen eine Ansteckung schützen und ihr Immunsystem im Winter stärken. Dabei helfen Aufklärungsgespräche im Zuge der Kontrolluntersuchung oder Broschüren und Infomaterialien, die in der Praxis ausgelegt werden.

2) Mehr Termine anbieten

Trotz Aufklärung in Sachen Grippeschutz wird es sich nicht komplett vermeiden lassen, dass im Winter mehr Patienten als sonst einen Termin anfragen. Arztpraxen können hier mit verlängerten Öffnungszeiten oder zusätzlichem Personal vorbeugen, um mehr Termine anzubieten und die Patienten nicht zu lange vertrösten zu müssen. Auch die internen Prozesse können bei dieser Gelegenheit genauer unter die Lupe genommen werden, um die praxisinternen Abläufe effizienter zu gestalten.

3) Terminkoordination an Profis auslagern


Eine nachhaltige Lösung, um die Anzahl der Telefonate zu reduzieren, ist die Auslagerung der Terminkoordination an externe Experten. Über vielseitige Online-Tools, wie den Terminkalender von Doctolib, können Patienten ihre Termine selbständig buchen und organisieren. Dadurch reduzieren sich für das Praxisteam zeitintensive Abstimmungen, Telefonate sowie Verwaltungsaufgaben. Ärzte profitieren dank der intelligenten Funktionen von effizienteren Abläufen und von knapp 30 Prozent weniger Telefonaten – so gewinnen sie mehr Zeit für die Behandlung ihrer Patienten. Bereits mehr als 13.000 Ärzte und Therapeuten, 420 Gesundheitseinrichtungen und 5,2 Millionen Patienten nutzen den Service von Doctolib.

Die Vorteile von Doctolib für Ärzte
  • Mehr Zeit: Ärzte gewinnen mehr Zeit für Patienten und andere Aufgaben, da 30 Prozent der Telefonate wegfallen.
  • Echtzeit-Buchungen: Ärzte erhalten keine Email mit einer Terminanfrage, stattdessen wird der online gebuchte Termin direkt und in Echtzeit in den Kalender übernommen. Rückbestätigungen seitens des Praxisteams und Doppelbuchungen entfallen, da online nur solche Termine buchbar sind, die tatsächlich frei verfügbar sind.
  • Weniger Terminausfälle: Dank der automatischen Erinnerungsfunktion und der Möglichkeit für den Patienten, online zu stornieren, reduziert sich die Anzahl unentschuldigter Terminausfälle um bis zu 75 Prozent.
  • Zusätzliches Service-Angebot: Ärzte können ihren Patienten einen neuen Service bieten: 24/7 online Termine buchen.
  • Neue Patienten: Über das Onlineverzeichnis auf Doctolib werden Arztpraxen noch einfacher gefunden und können so neue Patienten gewinnen.
  • Individuell anpassbar: Der Ärzte-Kalender kann in hohem Maße angepasst werden - für jede Fachrichtung, ob privat oder gesetzlich versicherte Patienten und für jede Art von Termin.
  • Schnell freie Termine finden: Bei vollen Terminkalendern ist es nicht immer leicht, auf Anhieb frei verfügbare Terminfenster zu erkennen. Der Doctolib-Kalender löst dieses Problem mit einem einzigen Klick und zeigt alle freien Zeiträume der folgenden Wochen an.
  • Support: Doctolib implementiert das Tool ohne Zusatzkosten und der Support steht selbst samstags kostenfrei für alle Fragen zur Verfügung. Die Ärzte-Teams werden persönlich vor Ort geschult.

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=3844&kunde=3589

Über Doctolib

Über Doctolib
Doctolib wurde 2013 gegründet und ist europäischer Marktführer im Bereich der Online-Arztterminplanung. Arztpraxen und Krankenhäusern bietet Doctolib eine intelligente Software-as-a-Service-Lösung für ein effizientes Terminmanagement und eine verbesserte Kommunikation mit Patienten sowie anderen Ärzten und Behandlern. Patienten bietet der Service über sein Portal einen einfachen und kostenlosen Service, dank dem Arzttermine rund um die Uhr online vereinbart und verwaltet werden können. Doctolib beschäftigt 380 Mitarbeiter in Deutschland und Frankreich und wird insgesamt von mehr als 30.000 Ärzten und 800 öffentlichen und privaten Gesundheitseinrichtungen genutzt. In Deutschland ist der Service in den fünf Städten Berlin, München, Köln, Düsseldorf und Hamburg aktiv und wird von mehr als 1.000 Ärzten sowie mehreren bedeutenden Klinikgruppen genutzt. Seit dem Deutschland-Start vor einem Jahr wurden hierzulande mehr als 1,5 Millionen Arzttermine über die Plattform vereinbart.
Weitere Informationen unter www.doctolib.de.

Pressekontakt Doctolib

Frank Barth
Head of Marketing
frank.barth@doctolib.de

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Judith Zähringer-Krebietke
Tel.: +49 89 211871-38
E-Mail: jz 'at' schwartzpr 'punkt' de