Stonesoft Pressemeldung

Stonesoft: Neue StoneGate-Version senkt das Risiko menschlicher Fehler

Sicherheits-Appliances automatisieren Arbeitsprozesse und reduzieren die Betriebskosten

München, 07.07.2010 – 

Bedienfreundliche und umfassendere Sicherheit – das bietet Stonesoft, Anbieter integrierter Lösungen für Netzwerksicherheit und Business Continuity, mit StoneGate 5.2. Die neue Version umfasst die Appliances StoneGate Firewall/VPN, IPS (Intrusion Prevention System) und StoneGate Management Center. Zusätzliche Funktionen erleichtern die Arbeitsprozesse des Netzwerkadministrators und senken dadurch die gesamten Betriebskosten (TCO). Dank automatisierter Routineaufgaben reduziert die Lösung zudem das Risiko menschlicher Fehler und damit die Gefahr kostenintensiver Netzwerkausfälle. Gleichzeitig können sich Administratoren verstärkt auf die Bekämpfung neuer Bedrohungen und verdächtigen Datenverkehr konzentrieren. Mit erweiterten Funktionen für Richtlinienmanagement, Netzwerküberwachung, Protokollierung und Systemadministration sowie mit verbesserten Sicherheitsfunktionen und leichterer Netzwerkintegration vereinfacht StoneGate 5.2 das Sicherheitsmanagement von Netzwerken. Die neuen Appliances sind ab sofort erhältlich. Eine Demo-Version des StoneGate Management Center steht unter www.stonesoft.com/en/downloads/free_trial zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Schlüssel zu niedrigeren Betriebskosten

Die Erweiterungen von StoneGate IPS ermöglichen es, verschiedene Prozesse des Systems intuitiv zu verwalten. Dadurch reduzieren sich der Arbeitsaufwand sowie die laufenden Kosten, und das Risiko menschlicher Fehler sinkt. Beispielsweise können Sicherheitsverantwortliche mithilfe praktischer Shortcuts mögliche Fehlalarme (False Positives) in den Protokolldateien schnell korrigieren.

Auch das StoneGate Management Center bietet neue Komfortfunktionen, mit denen sich selbst große Netzwerkumgebungen einfach und kosteneffizient verwalten lassen. Ein Beispiel dafür ist die so genannte Type-Ahead-Suche, die dem Administrator die Suche nach gewünschten Elementen erleichtert. Darüber hinaus lässt sich über die Protokolldateien prüfen, ob oder wie oft vorhandene Regeln zum Einsatz kommen. So können unnötige oder ungenutzte Regeln gelöscht und das Regelwerk dem tatsächlichen Bedarf des Netzwerks angepasst werden.

Für eine bessere Überwachung können Sicherheitsverantwortliche Warnschwellenwerte setzen, die rund um die Uhr über Unregelmäßigkeiten im Netzwerk informieren. Außerdem bietet die erweiterte StoneGate-Version integrierte Whois-Abfragen, mit denen sich Informationen zu Domains und IP-Adressen abrufen lassen. Appliance- und Geolocation-Statusdiagramme stellen zudem den Ursprung von Anomalien anschaulich dar.


Unterbrechungsfreie Verfügbarkeit

Das neue StoneGate stellt auch einen effizienten Schutz vor Denial-of-Service-Attacken (DoS / DDoS) bereit. Droht aufgrund eines DoS-Angriffs die Überlastung des Netzwerks, kann der Administrator die Anzahl gleichzeitig bestehender Verbindungen zu einem Punkt im Netzwerk und/oder einer Quell-IP-Adresse einschränken. Darüber hinaus erlaubt eine neue Funktion zur Link-Aggregation das Bündeln mehrerer physikalischer Schnittstellen in einer einzigen. Dadurch entsteht ein fehlertolerantes, robustes und flexibles Firewall-Cluster, mit dem sich auch Lastspitzen im Netzwerk abfangen lassen.

„Studien haben gezeigt, dass die meisten Sicherheitsvorfälle auf menschliche Fehler zurückzuführen sind. Solche Zwischenfälle verursachen Ausfallzeiten, Produktivitätseinbußen und zusätzliche Kosten für die Fehlerbehebung. Dank der Verbesserungen von StoneGate 5.2 in Sachen Nutzbarkeit kann das Risiko menschlicher Fehler eingedämmt oder sogar beseitigt werden. Alle Produkte von Stonesoft sind grundsätzlich auf unterbrechungsfreie Verfügbarkeit ausgelegt. Darüber hinaus können wir jetzt auch die Gefahr menschlicher Fehler deutlich entschärfen und so Netzwerkausfallzeiten auf ein Minimum reduzieren. Mit StoneGate 5.2 setzen wir wieder einen neuen Standard in Sachen Sicherheit“, sagt Hermann Klein, Country Manager DACH bei Stonesoft.

Weitere Informationen zu Stonesoft finden sich unter www.stonesoft.de.


Über Stonesoft

Die Stonesoft Corporation (NASDAQ OMX: SFT1V) bietet softwarebasierte und dynamische Netzwerksicherheitslösungen, die den Informationsfluss sichern und das Sicherheitsmanagement vereinfachen. Zum Produktportfolio des finnischen Unternehmens gehört die branchenweit erste transformierbare Security Engine, Next-Generation Standalone-Firewalls und Intrusion-Prevention-Systeme sowie SSL-VPN-Lösungen. Das Kernstück bildet das Stonesoft Management Center, das die zentrale Verwaltung ganzer Netzwerke ermöglicht.

Die Lösungen von Stonesoft bieten Konzernen, mittelständischen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen hohe Verfügbarkeit, benutzerfreundliches Management, Compliance, dynamische Sicherheitslösungen, Business Continuity und den Schutz unternehmenskritischer Daten vor immer komplexeren Cyber-Bedrohungen. Stonesoft ist zudem führend bei der Erforschung von Advanced Evasion Techniques (AETs), die bei gezielten Cyber-Attacken zum Einschleusen von Schadsoftware in Sicherheitssystemen eingesetzt werden.

Aufgrund der niedrigen Betriebskosten (TCO), der Benutzerfreundlichkeit seiner Lösungen sowie seiner Kundenorientierung kann Stonesoft die branchenweit höchste Kundenbindungsrate vorweisen. Das 1990 in Finnland gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Helsinki, die Niederlassungen für den deutschsprachigen Raum befinden sich in München und Frankfurt.

www.stonesoft.de

aet.stonesoft.com

stoneblog.stonesoft.com

Pressekontakt Stonesoft

Stonesoft Germany
Lyoner Strasse 20
D-60528 Frankfurt am Main

Torsten Jüngling
Country Manager
Tel.: +49 69 / 42 72 968 - 0
E-Mail: info.germany@
stonesoft.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Jörg Stelzer
Tel.: +49 89 211871-34
E-Mail: js 'at' schwartzpr 'punkt' de

Sabrina Hiller
Tel.: +49 89 211871-31
E-Mail: sh 'at' schwartzpr 'punkt' de