Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

little ART Pressemeldung

Unter einem Himmel - ein Kunstprojekt, das bewegt

  • Mit der freundlichen Unterstützung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München
  • In Zusammenarbeit mit der Fachakademie für Sozialpädagogik der Landeshauptstadt München

München, 28.04.2016 – 

„Heute male ich mir eine Welt“, sagt der schüchterne Tobi und taucht in sein Bild ein. Schicht über Schicht modelliert er mit dem Pinsel Formen, die der unendlich weiten Welt der Fantasie entspringen. Dort fühlt er sich stark und mutig. Er weiß, seine Vorstellungskraft reicht, um viel Neues zu erschaffen. „Kinder brauchen Freiräume, um sich entfalten zu können.“ Diese Meinung vertritt Elena Janker, die Leiterin der gemeinnützigen Organisation little ART. Ob klein oder groß, egal welche Hautfarbe, ob krank oder gesund: Gemeinsam können Kinder durch Malen eine farbenfrohe Welt erschaffen. Die Kreativität der Kleinen ist grenzenlos. Aber wann schränkt man die Kreativität von Kindern ein und wann fördert man sie? Warum entstehen Reihen von gleichen Bildern? Wie schafft man über die Sprache der Kunst eine Brücke zu jungen Menschen mit Behinderung? Diese und ähnliche Fragen stehen im Zentrum des Kunstprojekts „Unter einem Himmel“, mit dem little ART das Verständnis für Menschen mit Behinderung in der Öffentlichkeit positiv verändern will.

„Ich will ein Hammer sein und zerstöre alles und dann geh ich ins Süßigkeitenland.“ Robin, 9 Jahre

Die Kreativität der Kinder muss gefördert werden. Dieses Credo verfolgt Elena Janker und möchte es auch in diesem Projekt umsetzen. In den vergangenen Monaten zeichneten, malten und werkelten ca. 300Kinder mit und ohne Behinderung in verschiedenen Einrichtungen und Gruppen gemeinsam. Sie ließen ohne Vorgaben und Regeln Kunstwerke entstehen, die die Vielfalt unter unserem gemeinsamen Himmel aufzeigt. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

„Können Schmetterlinge lächeln?“ Marie, 6 Jahre

Das Kunstprojekt steht in enger Zusammenarbeit mit der Fachakademie für Sozialpädagogik der Landeshauptstadt München. Studenten der Fachakademie entwickeln unter der Gruppenleitung von Cordula Pertler ihre eigenen künstlerischen Ideen und setzen diese in den verschiedenen teilnehmenden Einrichtungen um. Ein wichtiges Ziel war es, in jeder Einrichtung einen einladenden Malort einzurichten und dieKinder zum gemeinsamen kreativen Tun anzuregen. Im Anschluss an das Projekt werden die Kunstwerke in einer Ausstellung vom 28. April bis zum 30. Juni 2016 bei little ART im Münchner Künstlerhauspräsentiert. Gefördert wird das Projekt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

„Essen Giraffen Zwiebeln?“ Simon, 7 Jahre

Sehen ohne Augen – diesen Titel trägt ein Workshop, der begleitend zur Ausstellung von little ARTs Künstlerteam durchgeführt wird. Dabei malen die Kinder mit verbundenen Augen auf Zeichenfolie für Blinde und bringen damit ihre inneren Bilder künstlerisch zum Ausdruck. Die Vorstellung von Behinderung ist für viele Menschen zumeist mit erschreckenden, beängstigenden und tristen Bildern verknüpft. Mit dem Projekt „Unter einem Himmel“ will little ART dieser Entwicklung entgegenwirken und einen Austausch zwischen behinderten und nicht behinderten Kindern herstellen, um Vorurteile durch persönliche Erfahrungen zu ersetzen.

„Welche Farbe hat die Zukunft?“ Paula, 8 Jahre

little ART ist eine gemeinnützige Organisation zur Förderung der Kreativität von Kindern und Jugendlichen mit Sitz im Münchner Künstlerhaus. Hier werden täglich Workshops und Ausstellungen angeboten. Darüber hinaus konzipiert und realisiert little ART Projekte in München und auf der ganzen Welt. Alle Kinder dieser Welt haben etwas gemeinsam: Sie möchten die Welt erkunden, erobern und erleben. little ART unterstützt sie dabei, fördert ihren Entdeckungs- und Tatendrang und ermuntert sie, die Welt mit offenen Augen zu sehen und mit allen Sinnen zu erleben.


Ausstellung „Unter einem Himmel“
Wann: 28. April bis 30. Juni 2016, Montag - Freitag 10:00 - 17:00. In den Pfingstferien Besuch der Ausstellung nur mit Anmeldung unter e.janker@little-art.org     
Wo: little ART, Münchner Künstlerhaus, Lenbachplatz 8, 80333 München
Kosten: Der Eintritt ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten.

Workshop „Sehen ohne Augen“
Wann: Montag, Dienstag und Mittwoch von 10:00 bis 12:00 in der Zeit vom 29. April bis zum 30. Juni 2016, weitere individuelle Termine sind möglich.
Wo: little ART, Münchner Künstlerhaus, Lenbachplatz 8, 80333 München
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Spende wird gebeten. Anmeldung unter e.janker@little-art.org.

Teilnehmende Einrichtungen des Kunstprojekts „Unter einem Himmel“
  • Heilpädagogische Tagesstätte Klenzestraße, München
  • Städtische Kindertagesstätte Klenzestraße, München
  • Katholisches Kinderzentrum St. Nikolaus, Herrsching
  • Gemeindekinderhort Planegg, Planegg
  • Städtische Kindertagesstätte Herrnstraße, München
  • AWO Kinderhaus Tausendfüßler, Maisach
  • Städtische Kinderkrippe Freda- Wuesthoff- Weg, München
  • AWO Kinder & Jugend gGmbH, Kinderhaus Rappelkiste, Dachau
  • AWO-Kindergarten Lincolstraße, München
  • Städtische Kindertagesstätte Eduard- Spranger- Straße, München

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=3556&kunde=2267

Über little ART

Die im Münchner Künstlerhaus ansässige unabhängige Non-Profit-Organisation little ART e.V. fördert die intellektuelle, emotionale und künstlerische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Mit seinen Projekten und Kunstworkshops verfolgt little ART die Mission, Kindern den Zugang zu ihrer eigenen Kreativität und emotionalen Balance zu öffnen. Weitere Informationen: http://www.little-art.org/

Pressekontakt little ART

little ART
Elena Janker
Tel: +49 89288 065 46
E-Mail: E.Janker@little-art.org
Website www.little-art.org

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Judith Zähringer-Krebietke
Tel.: +49 89 211871-38
E-Mail: jz 'at' schwartzpr 'punkt' de