Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

little ART Pressemeldung

little ART lädt zum Nachdenken ein: Impressionen von der Vernissage „Der Himmel hat keine Ecken“

Ausstellung findet vom 10. April bis zum 30. Mai 2014 im Münchner Künstlerhaus statt

München, 09.04.2014 – 

Wann fördert man Kreativität und wann schränkt man sie ein? Das sind zentrale Fragen, die sich die angehenden Sozialpädagogen der Fachakademie für Sozialpädagogik gemeinsam mit Elena Janker, Gründerin von little ART e. V., im Seminar „Förderung von Kreativität von Kindern und Jungendlichen“ stellten. Im Anschluss wurde das Gelernte in den insgesamt 14 Münchener Einrichtungen* realisiert. Die Ergebnisse präsentieren die Seminarteilnehmer und Elena Janker heute im Münchener Künstlerhaus in der Vernissage „Der Himmel hat keine Ecken“ und berichten von ihren Erfahrungen.

„Der Himmel hat keine Ecken“
Warum malen Kinder die Sonne in die Ecke? Das ist eine Frage, die Elena Janker in ihrem Workshop immer wieder stellt. „Kinder malen die Sonne an die linke obere Ecke - so wie sie es im Kindergarten gelernt haben,“ so Elena Janker. „Wenn Kinder darauf angesprochen werden,  reagieren sie nach kurzem Überlegen mit einem ‚stimmt, der Himmel hat keine Ecken, aber mein Blatt…’“. Daraus entstand das Projekt „Der Himmel hat keine Ecken“ mit dem Ziel, Kreativität zu fördern – auch eine Sonne in der Bildmitte oder unten zuzulassen, sogar egal in welcher Farbe. little ART möchte gerne zu einem neuen Verständnis anregen, wie kreativer Raum geschaffen werden kann, und die Individualität der Kinder in den Vordergrund stellen.

Die Vernissage zeigt nun, inwiefern es die angehenden Sozialpädagogen geschafft haben, diese Idee zu verwirklichen. Das Resultat sind viele verschiedene kreative Ansätze. Neben sehr gelungenen Ergebnissen werden auch einzelne Werke ausgestellt, die eine eingeschränkte Kreativität demonstrieren. Somit soll die Vernissage Pädagogen, Erzieher und alle Leute, die sich für Kreativität einsetzen, zum Nachdenken animieren.

Ausstellungsdaten
Wer die Ausstellung im Münchner Künstlerhaus gerne besuchen möchte, hat  vom 10. April bis 30 Mai die Gelegenheit – der Eintritt ist kostenlos.

* Folgende 14 Münchner Einrichtungen haben bei dem Projekt mitgemacht:
Kindertagesstätte Löwenzahn
Joki Kinderbetreuung
Kinderhaus Pasing
Haus für Kinder Aubing, Kinderkrippe
Wohnhilfe e.V. für unbegleitete Flüchtlinge
AWO Kinderhort Baumhaus
Kukita Schwabing, Kinderkrippe
Kindergarten Villa Regenbogen
Kornelius-Kindergrippe
Kinderkrippe Spatzennest
Kindergarten Maria Stern
Adelgundenheim, Erziehungshilfezentrum
Haus für Kinder, städtischer Hort

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=2535&kunde=2267

Über little ART

Die im Münchner Künstlerhaus ansässige unabhängige Non-Profit-Organisation little ART e.V. fördert die intellektuelle, emotionale und künstlerische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Mit seinen Projekten und Kunstworkshops verfolgt little ART die Mission, Kindern den Zugang zu ihrer eigenen Kreativität und emotionalen Balance zu öffnen. Weitere Informationen: http://www.little-art.org/

Pressekontakt little ART

little ART
Elena Janker
Tel: +49 89288 065 46
E-Mail: E.Janker@little-art.org
Website www.little-art.org

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Judith Zähringer-Krebietke
Tel.: +49 89 211871-38
E-Mail: jz 'at' schwartzpr 'punkt' de