Kabel Deutschland Pressemeldung

Zeitunabhängiges Fernsehen und HDTV: Das wünschen sich die Deutschen vom Fernsehen der Zukunft

  • Video-on-Demand erstmals Top-Trend für deutsche TV-Zuschauer
  • Größer als Wunsch nach mehr HDTV
  • Interesse an 3D-Inhalten lässt nach

Unterföhring, 04.09.2013 – 

Für fast ein Drittel der Deutschen (29 Prozent) istzeitunabhängiges Fernsehen, also Video on Demand oder zeitversetztes Fernsehen, der Top-Trend beim Fernsehen der Zukunft und überholt damit den Wunsch nach mehr HDTV. Unterdessen ist das Interesse an 3D-Inhalten stark zurückgegangen: Nur noch 6 Prozent der Befragten möchten Filme in 3D sehen. Das hat eine repräsentative Umfrage anlässlich der IFA im Auftrag von Kabel Deutschland ergeben, die das Meinungsforschungsinstitut Ipsos durchgeführt hat.

Die Umfrage zeigt deutlich: Beim Fernsehen der Zukunft entscheidet der Nutzer. Zeitunabhängiges Fernsehen bietet den Zuschauern die Möglichkeit, individuell Sendungen und Filme auszuwählen und zu einem beliebigen Zeitpunkt anzuschauen. Bereits für jeden Dritten der Befragten (29 Prozent) ist zeitunabhängiges Fernsehen die wichtigste Entwicklung für das zukünftige Fernsehen. In früheren Umfragen (Cebit 01/2013*) waren es nur 25 Prozent der Befragten. Abruf-Dienste wie SELECT VIDEO von Kabel Deutschland, das in immer mehr Städten und Regionen angeboten wird und der Digitale HD-Video-Recorder (HD-DVRs), die zeitversetztes Fernsehen ermöglichen, kommen diesem Trend bereits entgegen.

Zeitversetztes Fernsehen ist den Deutschen sogar deutlich wichtiger als hochauflösende Bildqualität (23 Prozent). Bei der Vorgängerstudie wünschten sich noch 31 Prozent der Befragten mehr Filme und Sendungen in HD sehen zu können. Beim Wunsch nach HDTV ist damit ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Der 3D-Trend scheint an den Deutschen vorüber gezogen zu sein: Waren es im Januar 2013 noch 17 Prozent der Befragten, geben heute nur noch 6 Prozent an, die Filme und Sendungen dreidimensional sehen zu wollen.

*Das Marktforschungsinstitut Ipsos führte im Januar 2013 im Auftrag von Kabel Deutschland eine repräsentative Mehrthemenumfrage anlässlich der Cebit 2013 zum Thema Cloud Computing und Fernsehnutzung durch.

Über die Umfrage

Die aufgeführten Daten basieren auf einer repräsentativen Mehrthemenumfrage, die das Marktforschungsinstitut Ipsos vom 29. Juli – 01. August 2013 im Auftrag von Kabel Deutschland durchgeführt hat. Insgesamt wurden 1.000 Personen ab einem Alter von 14 Jahren in Deutschland befragt.

Diese Pressemitteilung ist auch unter www.kabeldeutschland.com abrufbar.

Folgen Sie Kabel Deutschland auf Twitter unter www.twitter.com/kabelde.

Über Kabel Deutschland

Als größter deutscher Kabelnetzbetreiber bietet Kabel Deutschland (KD) ihren Kunden digitales und hochauflösendes (HDTV) sowie analoges Fernsehen, Video-on-Demand, Angebote rund um digitale Videorekorder, Pay TV, Breitband-Internet (bis zu 100 Mbit/s) und Telefon über das TV-Kabel sowie über einen Partner Mobilfunk-Dienste an. Das im MDAX notierte Unternehmen betreibt Kabelnetze in 13 Bundesländern in Deutschland und versorgt rund 8,5 Millionen angeschlossene Haushalte. Zum 31. März 2013 beschäftigte Kabel Deutschland rund 3.600 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz von rund 1.830 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA lag bei rund 862 Mio. Euro.

Pressekontakt Kabel Deutschland

Kabel Deutschland
Betastraße 6-8
85774 Unterföhring

Leiter Externe Kommunikation
Marco Gassen
Tel.:  +49 89 96 010 156
E-Mail: marco.gassen@
kabeldeutschland.de


Manager Produktpresse
Maurice Böhler
Tel.:  +49 89 96 010 159
E-Mail: maurice.boehler@
kabeldeutschland.de


Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München