Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Pressemeldung

Air Baltic steigert Flottenauslastung um 15 Prozent

Air Baltic erreicht dank gezielter Umstrukturierungen im Flugnetz eine um 15 Prozent höhere Flottenauslastung. Die damit reduzierten Kosten kann das Unternehmen mit niedrigeren Ticketpreisen an die Kunden weitergeben.

Riga/Berlin, 29.08.2013 – 

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic (www.airBaltic.com) hat die Auslastung ihrer Flugzeugflotte in der Sommersaison 2013 um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. 

 „Eine höhere Auslastung unserer Flugzeuge bedeutet weniger Zeit am Boden und somit niedrigere Stückkosten. Die Ersparnisse geben wir mit günstigeren Tickets an unsere Kunden weiter“, so Martin Gauss, Geschäftsführer von Air Baltic. „Diesen Frühling haben wir sechs neue Routen in Urlaubs-Regionen gestartet und zusätzliche Flüge auf einem Dutzend Strecken eingeführt, die Riga mit Destinationen wie Paris, Barcelona, Nizza, Stockholm, Rom, London und Bari verbinden. Außerdem haben wir die Abflugszeiten verbessert, um die Nachfrage bei Geschäfts- und Urlaubsreisen optimal zu bedienen. Das vereinfacht die Reise, reduziert Wartezeiten auf Anschlussflughäfen und gibt unseren Kunden mehr Zeit ihren Urlaub zu genießen.“ 

Die Steigerung um 15 Prozent wurde durch strukturelle Veränderungen des Flugnetzes erreicht, indem die Hauptverbindungen von der Mittagszeit abwechselnd auf den Vor- und den Nachmittag verlegt wurden. Zusätzlich wurde ein “geteilter Flugplan” eingeführt. Dies bedeutet im Wesentlichen mehr Komfort für Wochenendreisende. Vor der Einführung kamen sie am Samstag Mittag in Mailand, Paris oder Rom an und waren gezwungen 24 Stunden später mittags wieder aufzubrechen. Jetzt können sie eine Ankunft am frühen Morgen und Abreise am späten Sonntagnachmittag genießen. Ähnliche Flugrouten gibt es während der Woche. Das erlaubt mehr Flexibilität in der Reiseplanung, ermöglicht dichtere Flugpläne und führt letztlich zu einer höhere Auslastung der Flugzeuge. 

Diese zusätzlichen Flugkapazitäten durch Restrukturierungen des Netzes erlauben es Air Baltic, eine höhere Frequenz zu Zielen wie Stockholm, Paris, London oder München anzubieten und sechs neue Reiseziele anzufliegen: Prag (Tschechische Republik), Heviz-Balaton (Ungarn), Olbia (Sardinien, Italien), Rijeka (Kroatien), Larnaka (Zypern) und Malta. Die Umstrukturierungen haben es Air Baltic auch ermöglicht, die Umsteigezeiten auf dem Basisflughafen Riga von ca. zwei Stunden auf eine Stunde zu reduzieren und so wiederum das Reisen für die Passagiere bequemer zu machen.

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=2156&kunde=167