Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Lookout Pressemeldung

Lookout verschärft Adware-Klassifizierung

Aktuelle Untersuchung von Lookout: 6,5 Prozent der Apps in Google Play enthalten aggressive Adware

München, 26.06.2013 – 

Lookout, Experte für mobile Sicherheit, gibt seinen Standard für die Klassifizierung von Adware bekannt. Als Adware werden Werbenetzwerke bezeichnet, die ohne Zustimmung der Nutzer Geräteeinstellungen verändern und private Daten ausspionieren können. Zusätzlich kennzeichnet Lookout in seiner Mobile Security App jetzt auch Werbenetzwerke, die als Adware eingestuft sind und ermöglicht das sofortige Löschen.

Adware ist die am häufigsten verbreitete mobile Bedrohung weltweit. In einer Untersuchung hat Lookout herausgefunden, dass die Wahrscheinlichkeit eines Android-Nutzers, Adware auf seinem Gerät zu haben, bei 1,6 Prozent liegt, und dass ca. 6,5 Prozent aller kostenlos verfügbaren Anwendungen bei Google Play zum jetzigen Zeitpunkt Adware enthalten. Lookout schätzt, dass mehr als 1 Mio. Android-Nutzer in den USA im vergangenen Jahr Adware heruntergeladen haben.

Werbenetzwerke sind ein wichtiger Bestandteil des mobilen Ökosystems, der es App-Entwicklern ermöglicht, kostenlose Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Dies wird allerdings zum Risiko für Nutzer, sobald ihre Privatsphäre von den Netzwerken ausgespäht wird.

Richtlinien schließen bisherige Lücke
Bisher gab es noch keinerlei Richtlinien zur Klassifizierung von Adware. Lookout definiert Adware als ein Werbenetzwerk, das mindestens eines der folgenden Verhaltensweisen aufweist, ohne den Nutzer vorab eindeutig darüber zu informieren und seine Zustimmung einzuholen:
  • Anzeigen von Werbung außerhalb der App.
  • Sammeln von persönlichen Daten.
  • Durchführung von unerwarteten Aktionen als Reaktion auf Anklicken von Werbung.

Sicherere Werbepraktiken
Im Juli 2012 veröffentlichte Lookout bereits Werberichtlinien für mobile Apps, die das aggressive Verhalten von Ad-Netzwerken einschränken sollen und erhöhte damit den Druck auf die Branche. Im Vordergrund steht dabei die Transparenz und Privatsphäre der Nutzer. Mit Lookout Mobile Security können sie gefährliche Werbenetzwerke jetzt noch schneller identifizieren und von ihren Geräten löschen.

Ergebnisse der aktuellen Untersuchung von Lookout:
  • Die Wahrscheinlichkeit eines Android-Nutzers, Adware auf dem Gerät zu haben, liegt bei 1,6 Prozent– was im Verhältnis zu anderen mobilen Bedrohungen deutlich höher ist.
  • In Deutschland beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Android-Nutzer Adware auf seinem Gerät hat, 1,2 Prozent.
  • Nach Lookouts Schätzung haben im vergangenen Jahr mehr als 1 Mio. Android-Nutzer in den USA Adware heruntergeladen.
  • Zum jetzigen Zeitpunkt enthalten ca. 6,5 Prozent  der kostenlosen Apps bei Google Play Adware. Die Verbreitung von Adware in App-Stores von Drittanbietern ist deutlich höher.
  • Am meisten verbreitet ist Adware in den App-Kategorien Personalisierung (26%), Rennsport (23%) und Sport (18%).

Wie sich Nutzer schützen können:
  • Vor dem Download einer App, sollte sich der Nutzer über die Berechtigungen der Anwendung informieren und überlegen, ob er damit einverstanden ist.
  • Anwendungen sollten nur von offiziellen App-Stores wie Google Play oder dem App Store heruntergeladen werden.
  • Nutzung einer Sicherheits-App wie Lookout, die darüber informiert, wenn Adware auf dem Gerät entdeckt wird.

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=2074&kunde=1154

Über Lookout

Lookout ist ein Unternehmen für mobile Sicherheitslösungen, das sich darauf spezialisiert hat, mobiles Surfen für jedermann sicher zu machen. Lookout bietet Schutz vor den zunehmenden Bedrohungen für mobile Anwender, darunter Malware, Phishing, Verletzungen der Privatsphäre, Schutz vor Datenverlust und selbst dem Verlust des Telefons. Mit seiner Cross-Plattform ist Lookout von Grund auf für den fortschrittlichsten mobilen Schutz konzipiert und trotz geringem Energiebedarf äußerst effizient. 30 Millionen Nutzer in über 400 Mobilfunknetzen in 170 Ländern ist Lookout weltweit führend in der Sicherung von Smartphones. Lookout ist strategischer Partner der Deutschen Telekom für Europa. Mit seinem Hauptsitz in San Francisco wird Lookout von Accel Partners, Andreessen Horowitz, Index Ventures, Khosla Ventures und Trilogy Equity Partners finanziert. Lookout wurde 2012 vom World Economic Forum als Technologie-Pioneer.

Pressekontakt Lookout

Lookout Mobile Security
1 Front Street, Suite 2700,
San Francisco, CA 94111
USA

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Sven Kersten-Reichherzer
Tel.: +49 89 211871-36
E-Mail: sk 'at' schwartzpr 'punkt' de