Information Security Forum Pressemeldung

„Sicherheitslücken by Design“

Kommentar von Steve Durbin, Global Vice President des Information Security Forums, zu den in dieser Woche bekannt gewordenen Sicherheitslücken in zahlreichen deutschen Industrieanlagen.

London / Großbritannien, 03.05.2013 – 

„Die Sicherheitslücken in zahlreichen deutschen Industrieanlagen zeigen, dass das Thema IT-Sicherheit bei Behörden und Wirtschaft immer noch nicht den notwendigen Stellenwert hat. Dadurch wird es Angreifern sehr leicht gemacht. Bisher ist das meistens gut gegangen, aber darauf sollte man sich nicht verlassen.

Die meisten Sicherheitsmängel kommen zustande, weil sich viele Unternehmen und Behörden neue Technologien und Methoden zunutze machen, ohne deren Sicherheit ausreichend zu überprüfen. Die damit verbundenen Risiken sind nicht kontrollierbar. Deshalb müssen sich zwei Dinge ändern: Zum einen muss IT-Sicherheit endlich die angemessene Aufmerksamkeit gewidmet werden. Zum anderen brauchen wir einen Richtungswechsel bei der Entwicklung neuer technischer Produkte und Technologien: Sicherheitsaspekte müssen dabei viel stärker als bisher berücksichtigt werden. Wir sprechen zwar immer wieder darüber, dass wir In der Realität ist aber – wie der aktuelle Fall zeigt – ‚Unsecurity by Design’ noch immer der dominierende Standard."

Weitere Informationen zum Information Security Forum gibt es unter www.securityforum.org.

Über Information Security Forum

Das Information Security Forum (ISF) wurde 1989 gegründet und ist eine unabhängige, weltweit tätige Non-Profit-Organisation für Informationssicherheit, Cybersicherheit und Risikomanagement. Zu den Mitgliedern gehören namhafte Unternehmen aus der ganzen Welt. Aufgaben der Organisation sind die Erforschung, Klärung und Lösung wichtiger Probleme der Informationssicherheit sowie die Entwicklung von Best-Practice-Methoden, -Prozessen und -Lösungen, die speziell auf die Geschäftsanforderungen der Mitglieder zugeschnitten sind.

ISF-Mitglieder profitieren vom Einsatz und Austausch detaillierten Fachwissens sowie von praktischen Erfahrungen, die auf Erkenntnissen der Mitgliedsunternehmen sowie eines umfassenden Forschungs- und Arbeitsprogramms basieren. Das ISF bietet einen vertrauensvollen Rahmen und unterstützt seine Mitglieder beim Einsatz hochmoderner Strategien und Lösungen im Bereich der Informationssicherheit. Durch die Zusammenarbeit können Mitglieder enorme Ausgaben vermeiden, die sonst erforderlich wären, um diese Ziele im Alleingang zu erreichen.

Weitere Informationen über die Forschungsprojekte des ISF sowie die Mitgliedschaft erhalten Sie unter www.securityforum.org.

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Jörg Stelzer
Tel.: +49 89 211871-34
E-Mail: js 'at' schwartzpr 'punkt' de