Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Lookout Pressemeldung

Lookout ertappt Smartphone-Diebe und Schnüffler auf frischer Tat

München, 20.02.2013 – 

Lookout, ein Experte für mobile Sicherheit, hat seine Sicherheitsapp für Android um zwei neue Funktionen erweitert. Gibt ein Unbefugter den PIN-Code des Handys falsch ein, erhält der Besitzer eine E-Mail mit einem Foto des Zugreifenden sowie die Standortkoordinaten des Geräts. Nutzer der Premium-Version können ab sofort eine individuelle Nachricht auf ihr gesperrtes Smartphone oder Tablet senden und so ihre Chancen erhöhen, es zurückzuerhalten.

Smartphones gehören zu den am häufigsten gestohlenen Gegenständen. So schätzt die Kölner Polizei, dass allein in der Rhein-Metropole 2012 rund 7.000 Handys gestohlen wurden. Die persönlichen Daten wiegen für viele Nutzer dabei noch schwerer als der Verlust des Geräts an sich. Eine Umfrage von Lookout* zeigt, dass diese Daten nicht nur durch Fremde gefährdet sind, sondern auch durch das eigene Umfeld:
  • 12 Prozent der Befragten haben schon jemanden dabei ertappt haben, wie er ohne ihre Erlaubnis in ihrem Handy gestöbert hat.
  • In 48 Prozent der Fälle wurde der Partner erwischt, bei 29 Prozent war es ein Freund und bei 23 Prozent ein Kind.
  • Mehr als ein Viertel (28 Prozent) haben zugegeben, selbst schon in dem Handy eines anderen geschnüffelt zu haben.

Schnüfflern ein Schnippchen schlagen

Mit der neuen, „Lock Cam“ genannten Funktion schützt Lookout Smartphones und Tablets vor unberechtigten Zugriffen. Werden PIN, Passwort oder Entsperrmuster drei Mal falsch eingegeben, sendet die App eine E-Mail mit Foto des Zugreifenden an den Eigentümer. Die Aufnahme des Fotos erfolgt geräuschlos mit der Frontkamera. Die E-Mail an den Nutzer enthält zudem einen Google Maps-Ausschnitt mit der Position des Geräts, was im Falle eines Diebstahls die Chancen verbessert, wieder an das Gerät zu gelangen.

Lookout hat die Funktion als Opt-in konzipiert. Sie ist nicht standardmäßig aktiv, sondern kann in den Einstellungen aktiviert werden. Lock Cam ist für alle Smartphones und Tablets mit Android 2.3 oder höher verfügbar, die eine Frontkamera besitzen. Die Funktion ist Teil von Lookout Free und damit kostenlos.

Chancen für das Wiederfinden eines verlorenen Handys erhöhen

Darüber hinaus hat Lookout auch die Premium-Version erweitert. Mit „Lock Screen“ kann ein Nutzer den Text individuell anpassen, der auf einem gesperrten Handy angezeigt wird. So kann er etwa den Finder darum bitten, sich unter einer bestimmten Nummer zu melden und ihm das Gerät zurückzugeben oder auch einen Finderlohn ausloben. Für eine solche Nachricht stehen bis zu 300 Zeichen zur Verfügung. Lookout Premium, das weitere Funktionen wie einen Schutz für sicheres Surfen und einen App-Berater enthält, kostet 2,49 Euro im Monat oder 24,99 Euro im Jahr.

„Auch wenn schädliche Software für mobile Geräte zunimmt, ist der Verlust des Geräts und der darauf gespeicherten Daten die größte Gefahr für unsere mobile Sicherheit“, sagt Kevin Mahaffey, CTO und Mitgründer von Lookout. „Denn Smartphones sind mittlerweise unsere persönlichsten Gegenstände, weshalb sie vor neugierigen Augen geschützt werden sollten. Was privat ist, sollte auch privat bleiben.“
* ICM Research-Umfrage unter 2.000 Briten, durchgeführt im Auftrag von Lookout, Januar 2013

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=1870&kunde=1154

Über Lookout

Lookout ist ein Unternehmen für mobile Sicherheitslösungen, das sich darauf spezialisiert hat, mobiles Surfen für jedermann sicher zu machen. Lookout bietet Schutz vor den zunehmenden Bedrohungen für mobile Anwender, darunter Malware, Phishing, Verletzungen der Privatsphäre, Schutz vor Datenverlust und selbst dem Verlust des Telefons. Mit seiner Cross-Plattform ist Lookout von Grund auf für den fortschrittlichsten mobilen Schutz konzipiert und trotz geringem Energiebedarf äußerst effizient. 30 Millionen Nutzer in über 400 Mobilfunknetzen in 170 Ländern ist Lookout weltweit führend in der Sicherung von Smartphones. Lookout ist strategischer Partner der Deutschen Telekom für Europa. Mit seinem Hauptsitz in San Francisco wird Lookout von Accel Partners, Andreessen Horowitz, Index Ventures, Khosla Ventures und Trilogy Equity Partners finanziert. Lookout wurde 2012 vom World Economic Forum als Technologie-Pioneer.

Pressekontakt Lookout

Lookout Mobile Security
1 Front Street, Suite 2700,
San Francisco, CA 94111
USA

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Sven Kersten-Reichherzer
Tel.: +49 89 211871-36
E-Mail: sk 'at' schwartzpr 'punkt' de