EnOcean Alliance Pressemeldung

EnOcean Alliance auf der ISH 2013: Batterieloser Funk bringt Intelligenz zu Heizung, Lüftung, Klima

Mehr als 40 Alliance-Mitglieder präsentieren auf der Messe neue Energy Harvesting-Funklösungen für die energieeffiziente Vernetzung in Gebäuden, im Smart Home und für Cloud Services

San Ramon, CA/Frankfurt a. M., 07.02.2013 – 

Auf der ISH 2013 (12. bis 16. März, Frankfurt am Main) zeigt die EnOcean Alliance am Stand B69 in Halle 10.3 die neuesten Trends für die Vernetzung von Heizung, Lüftung und Klima auf Basis der batterielosen EnOcean-Funktechnologie. Ein Schwerpunkt des Messeauftritts ist dabei die intelligente Heizungssteuerung. Dank der Weiterentwicklung des Thermo Energy Harvesting – der Energiegewinnung aus Temperaturdifferenzen – können funkbasierte Heizventile energieautark ohne Batterien arbeiten. Das ermöglicht wartungsfreie Stellkörper, die mit einer Zentrale, einem Smartphone oder direkt mit dem Brenner kommunizieren für eine besonders flexible und energieeffiziente Steuerung.

Folgende 15 Mitglieder der EnOcean Alliance stellen am Gemeinschaftsstand B69 aus: alphaEOS, BSC Computer, Embedded Systems, EnOcean, Eurotronic, GruppoGiordano, Micropelt, mivune, MyFOX, PEHA by Honeywell, permundo, Siemens, TELEFUNKEN, Thermokon und ViCOS. Darüber hinaus zeigen mehr als 25 weitere Aussteller EnOcean-basierte Lösungen auf der Messe.

In der EnOcean Alliance sind führende Unternehmen aus der Gebäudebranche organisiert, die innovative Automatisierungslösungen auf Basis der batterielosen Funktechnologie von EnOcean entwickeln. Innerhalb von nur fünf Jahren seit ihrer offiziellen Gründung auf der Light+Building 2008 hat sich diese Initiative zu einem etablierten Ökosystem und zu einer der am schnellsten wachsenden technischen Allianzen entwickelt. Heute hat die Alliance mehr als 300 Mitglieder, die über 1000 interoperable Produkte und Lösungen anbieten.

Schlüssel zum vernetzten Zuhause

Neben seinem weltweit einsetzbaren Modulportfolio in verschiedenen Frequenzen zeigt die EnOcean GmbH auf der Messe EnOcean Link, die erste Middleware für die batterielose Funktechnologie. Die Software dient als universelle Schnittstelle in der Funkkommunikation und interpretiert die Werte aus EnOcean-Telegrammen automatisch. Dadurch sind Sensor-Daten wie Feuchte oder Temperatur vollständig aufbereitet, sodass verschiedene Endgeräte, Server oder auch Cloud-Dienste diese sofort weiterverarbeiten können. EnOcean Link bietet Herstellern einen universellen Schlüssel, um die batterielose Funktechnologie schneller und einfacher in verschiedenste Anwendungen für Smart Home, Smart Meter, Machine-to-Machine-Kommunikation oder Cloud Services zu integrieren. Dabei deckt die Middleware auch Datenver- und -entschlüsselung ab.

Universelle Vernetzung

Auf der ISH 2013 präsentiert Thermokon eine Vielzahl von Sensorlösungen und designorientierten multifunktionalen Raumbediengeräten für die Steuerung von Beleuchtung, Temperatur-Sollwert, Jalousie etc. Highlight ist dabei das kabel- und batterielose Funksystem EasySens. Dieses baut mithilfe von batterielosen Sensoren ein intelligentes Regelsystem im Gebäude auf, das zahlreiche Möglichkeiten der energieeffizienten Gebäudeautomation bietet. Zu sehen sind die Neuheiten am EnOcean Alliance-Stand oder direkt bei Thermokon (Halle 10.3, Stand A39).

Die BSC Computer GmbH stellt mit BSC-BAP 3.0 die dritte Generation ihres EnOcean-TCP/IP-Gateways vor. Diese innovative, energieeffiziente Plattform verbindet verschiedene Funkwelten und öffnet damit den Weg für zahlreiche batterielose Anwendungen für Cloud-Services, Ambient Assisted Living, im Smart Home oder für die M2M-Kommunikation. Die BSC-BAP 3.0-Plattform kann als kostengünstiger, leistungsfähiger Gebäudecontroller mit neuester BSC-Steuerungs- und Visualisierungssoftware dienen, der alle wichtigen Funktionen für eine intelligente Hausautomation abbildet. Mit anderer Firmware dient die Lösung zudem als bidirektionales EnOcean-TCP/IP-Gateway mit GSM/UMTS-Unterstützung, als intelligenter EnOcean-Repeater oder auch als Gateway, das zwei verschiedene EnOcean-Frequenzen integriert.

Intelligente Heizungssteuerung

Micropelt stellt einen vollkommen energieautarken Heizkörperstellantrieb vor. Möglich machen das der effiziente Micropelt Thermogenerator und die batterielose Funktechnologie. Durch cleveres mechanisches Design wird das Temperaturgefälle zwischen Vorlauftemperatur und Umgebung genutzt. Dieses wandelt der winzige Micropelt Thermogenerator in elektrische Energie um und versorgt so den Stellantrieb mit Strom. Das Heizkörperventil hat einen temporären Speicher für überschüssige Energie. Dadurch funktioniert der Stellantrieb auch in den Übergangsmonaten.

Eine ähnliche Lösung auf Basis der batterielosen Funktechnologie zeigt auf der ISH 2013 Kieback&Peter (Stand C55, Halle 10.3). Die konsequente Anwendung von Energy Harvesting kennzeichnet den en:key-Ventilregler und den en:key-Raumsensor. Mittels Thermogenerator nutzt der en:key Ventilregler die Wärmeenergie des Heizmediums als Energiequelle. Ebenso innovativ versorgt sich der en:key Raumsensor aus dem Licht der Installationsumgebung mit Energie. Beide Produkte bilden im Zusammenspiel und unter Berücksichtigung des Nutzerverhaltens ein selbstlernendes System zur Einzelraumregelung. Das ist die Basis für hohe Einsparungen an Heizenergie und für hohen Wohnkomfort. Die einfache und auf ein Minimum reduzierte Bedienung sorgt zudem für eine hohe Akzeptanz beim Nutzer.

Mit Stella EnOcean präsentiert EUROtronic am Stand der Alliance sowie am Stand B01 in Halle 10.1. einen motorischen Stellantrieb für eine batteriebetriebene Variante des funkbasierten Heizventils. Ein weiteres Highlight des Messeauftritts ist eine Leiste zur Fußbodenheizungssteuerung, die das EnOcean-Funkprotokoll nutzt und den Anschluss von bis zu zehn Stella eco-Antrieben erlaubt.

alphaEOS stellt sein System alpha.one für eine intelligente, wirtschaftliche Heizungssteuerung vor. Es berücksichtigt die Wetterprognose sowie die bauphysikalischen Eigenschaften der Wohnung, um für jeden Raum die perfekte Heizstrategie zu berechnen. Das drahtlose System lässt sich mit der zentralen Steuereinheit alpha.base, dem multifunktionalen Sensor alpha.sense und dem Thermostatkopf alpha.drive leicht in Wohnungen mit Heizkörpern installieren. Die Steuerung erfolgt bequem über eine App auf dem Smartphone. Der Wohnungsnutzer bestimmt, auch von unterwegs, wann es in den jeweiligen Räumen warm sein soll. Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit erhält der Nutzer einen Hinweis zum Lüften.

Smart Home-Lösungen mit batterieloser Funktechnologie

TELEFUNKEN Smart Building präsentiert am Alliance-Stand die Neuheiten rund um die Smart Home-Lösung Joonior, die auf der Funktechnologie von EnOcean basiert. Mit Joonior können Nutzer die Heizung regeln, Hausgeräte einschalten oder Sicherheitstechnik überwachen. Die Bedienung erfolgt anwenderfreundlich über Smartphone, Tablet-PC oder Computer, bei Bedarf auch über ein gesichertes Portal von unterwegs. Über dieses Portal lassen sich auch externe Dienste in das Joonior-System einbinden. Für Installateure und Einrichter bietet die Joonior Suite ein Profitool, mit dem sie per Drag&Drop kundenspezifische Einstellungen vornehmen. Joonior ist sowohl für den Einsatz in Privathaushalten als auch für Gewerbe-, Handel- oder Dienstleistungsimmobilien geeignet.

GruppoGiordiano, ein führendes Elektronikunternehmen mit Sitz in Verona, präsentiert MilkyWay – ein komplettes System aus Energiemanagement- und Steuerungslösungen für Wohngebäude auf Basis von EnOcean- und WiFi-Funktechnologie. Im Fokus der Messepräsenz steht dabei das Paket CLIMEbuddy. Die Einstiegslösung steuert mithilfe von kabel- und batterielosen Sensoren und Aktoren das Raumklima und den Wohnkomfort. Das System ist einfach zu bedienen, lässt sich zentral verwalten und ermöglicht automatisierte Einstellungen für einen Zeitraum von einer Woche für bis zu acht Funkzonen. CLIMEbuddy ist für Heiz- und Klimalösungen mit Zentralheizung beziehungsweise Ventilatorkonvektor-Systemen und unterschiedlichen Abgassystemen geeignet. GruppoGiordano zeigt ClimeBuddy auch am Stand C21 in Halle 10.2.

MyFOX (TAG Technologies) stellt seine neue Generation von Hausautomations- und Sicherheits-Steuersystemen vor: Home Control 2 bietet neben umfangreichem Zubehör ein innovatives Schlüsselkonzept, mit dem es sich um Module für zusätzliche Funktionen und Protokolle erweitern lässt. Das Steuergerät MyFOX PRO stellt ein Touch-Display für den direkten Zugriff auf wichtige Funktionen bereit. Beide Produkte bieten Echtzeitwarnungen und erlauben die Fernsteuerung per IP- und GSM-/GPRS-Verbindung. Sie lassen sich zudem über EnOcean-basiertes Zubehör wie Schalter und Sensoren steuern.

Weitere Neuheiten am EnOcean Alliance-Stand (Halle 10.3, Stand B69) sind:

  • Embedded Systems präsentiert mit Logic Maschine Re:actor eine Plattform, mit der sich die EnOcean-Funktechnologie einfach in herkömmliche Bussysteme integrieren lässt. Die frei programmierbare Software inklusive einer Visualisierung ist bereits vollständig im Produkt integriert. Außer der Standardvisualisierung via Smartphone und Internet unterstützt die Embedded Systems-Software auch Smart TV.
  • Mivune zeigt das offene Betriebssystem mivune OS, das systemübergreifende Intelligenz für die Gebäudeautomation bereitstellt. Das offene System lässt sich in Echtzeit via Webbrowser konfigurieren und steuern sowie auf Applikationsebene anbinden. Nach Wunsch kann das mivune OS Feldbussysteme, wie EnOcean, DALI, digitalSTROM und Modbus, parallel anbinden und steuern.
  • PEHA by Honeywell stellt den neuen Easyclick-Komfort-Handsender vor, eine bedienfreundliche Fernbedienung für Easyclick-Empfänger sowie auch für alle anderen auf EnOcean-Technologie basierende Empfänger. Bei der zentralen Installation mit Easyclick-Modulen werden die Empfangsantennen in den einzelnen Etagen platziert, welche die Funksignale der Sender via Busleitung an die Easyclick-Module in der Verteilung weiterleiten. Von dort werden dann die Verbraucher angesteuert.
  • Die Smart Mini Plugs von permundo ermöglichen als moderne Smart Control-Komponenten eine direkte Steuerung und Kontrolle von elektrischen Verbrauchern im Haus oder Büro. Je nach Art des elektrischen Verbrauchers wählen sie den optimalen Steuerungsmodus. Dabei agieren sie als Universal-Dimmer für Glühlampen, dimmbare CFLs und LEDs oder als Schalter, wenn beispielsweise ein Staubsauger, eine Kaffeemaschine oder ein Drucker angeschlossen ist. Die Steuerungsmodule können einzeln oder als Teil eines Funknetzwerks (EnOcean) eingesetzt werden.
  • Die Messehighlights der Siemens-Division Building Technologies stehen unter dem Motto „Efficient Solutions for a Better World“ und umfassen unter anderem neue Raumbedienlösungen (auch zu sehen in Halle 10.2, Stand C55).
  • ViCOS stellt die neueste Version der PROBARE P30 Firmware vor. Die neue PRO>ID-Analyse macht jedes relevante Detail eines EnOcean-Netzwerkes ohne zusätzlichen PC sichtbar. Die Funktion PRO>ID>Scan analysiert einzelne EnOcean-Geräte hinsichtlich Hersteller und Funktionsumfang (EnOcean Equipment Profile, EEP) eindeutig. Geräte, die diese Identifikation unterstützen, können darüber hinaus direkt per P30 in der Umgebung lokalisiert werden.

Veranstaltungshinweis

Auf dem Forum „Gebäude – Effizient – Intelligent“ der VDMA (Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau), das im Rahmen der ISH 2013 in Halle 10.3, Stand C99 stattfindet, informiert EnOcean zur batterielosen Funktechnologie mit folgendem Vortrag:

Mittwoch, 13. März 2013, 13:45 – 14:30 Uhr: „Funktechnologien in der Gebäudeautomation”, Andreas Schneider, Chief Marketing Officer, EnOcean GmbH.

Über EnOcean Alliance

Über EnOcean Alliance

Weltweit führende Unternehmen aus der Gebäudebranche haben sich zur EnOcean Alliance zusammengeschlossen, um innovative Automatisierungslösungen für nachhaltige Gebäudeprojekte zu etablieren und so Gebäude energieeffizienter, flexibler und kostengünstiger zu machen. Die Kerntechnologie der Alliance ist die batterielose Funktechnologie für flexibel positionierbare, wartungsfreie Sensorlösungen. Die EnOcean Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, diese Technologie zu internationalisieren und die Interoperabilität der Produkte verschiedener OEM-Partner zu sichern. Basis dafür ist der internationale Standard ISO/IEC 14543-3-10, der für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert ist. Derzeit gehören über 300 Unternehmen der EnOcean Alliance an. Der Hauptsitz der Non-Profit-Organisation befindet sich in San Ramon, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.enocean-alliance.org.

Pressekontakt EnOcean Alliance

EnOcean Alliance
2400 Camino Ramon, Suite 375
CA-94583 San Ramon, USA

Angelika Dester
PR Managerin
Tel: +49 89 67 34 689-57
E-Mail: angelika.dester@enocean.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München