Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Lookout Pressemeldung

Das große Handy-Horten

  • Millionen alter Handys liegen ungenutzt zu Hause herum
  • Bequemlichkeit und Sorge um persönliche Daten halten von Entsorgung ab

München, 04.12.2012 – 

Mit dem Weihnachtsgeschäft werden in diesem Jahr allein in Deutschland Millionen Smartphones über die Theke gehen und alte Handys ablösen. Lookout, ein Spezialist für Smartphone-Sicherheit, hat jetzt untersucht, was aus den vielen überflüssigen Handys geworden ist.

Weltweite Tendenz zum Horten

Dabei zeigt sich eine weltweite Tendenz zum Horten: Eine Umfrage unter 2.900 Briten und US-Amerikanern im Auftrag von Lookout kommt zu dem Ergebnis, dass Millionen ungenutzter Handys in den Haushalten liegen. Allein in Großbritannien sind mehr als 28 Millionen Handys nicht länger in Gebrauch. So besitzen 55 Prozent der Befragten mindestens ein ungenutztes Mobiltelefon, 19 Prozent haben bereits drei alte Mobiltelefone zu Hause liegen. In den USA zeichnet sich eine ähnliche Tendenz ab. Dort sind es bereits 62 Prozent, die mindestens ein nicht genutztes Mobiltelefon besitzen, insgesamt 11 Prozent bewahren sogar vier alte Handys auf.

Noch schwerer fällt es jedoch den Deutschen, sich von ihren alten Handys zu trennen. Einer BITKOM-Umfrage* zufolge lag die Zahl alter Handys hierzulande bereits Ende 2011 bei 83 Millionen. Anders als in Großbritannien oder den USA kommt somit auf jeden Bundesbürger ein ungenutztes Handy.

Bequemlichkeit und Sorge um persönliche Daten

Lookout wollte auch wissen, warum sich so viele nicht von ihren alten Mobiltelefonen trennen können. Dabei sind die Gründe für die Sammelwut vielfältig. Nahezu ein Viertel der befragten Briten gab an, nicht zu wissen, was sie mit ihrem alten Handy konkret anfangen sollen. 16 Prozent haben ihre alten, persönlichen Daten noch nicht übertragen, während sich 8 Prozent der Befragten besorgt um ihre persönlichen Daten bei einem Weiterverkauf zeigten. 9 Prozent wollten den Zugang zu diesen Daten weiterhin behalten.

Die Sorge um den Verlust persönlicher Daten ist jedoch unbegründet. So empfiehlt Lookout als ersten Schritt die vollständige Erfassung und Sicherung aller persönlichen Daten. Android-Nutzer können etwa mit Lookout ein Backup ihrer Kontakte, Fotos und Anruflisten erstellen und auf einem neuen Gerät wiederherstellen. iPhone-Nutzer können mit der iCloud ähnliche Funktionen nutzen. In einem zweiten Schritt sollten Nutzer mit Lookout oder einer ähnlichen App alle persönlichen Daten löschen und ihr Gerät in den Werkszustand zurücksetzen. Für iOS-Geräte bringt Apple diese Funktion sogar von Haus aus mit. Schließlich sollte nicht nur die SIM-, sondern auch die SD-Karte des Mobiltelefons entfernt werden.

Vielfältige Verwendungsoptionen für alte Handys

Danach haben Nutzer eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten für ihre alten Geräte. Neben einem möglichen Verkauf oder einer Rücknahme durch den Mobilfunkanbieter lassen sie sich auch bei verschiedenen Sammelstellen abgeben, so etwa der Deutschen Umwelthilfe. So landen einerseits Schwermetalle und andere Schadstoffe nicht im Hausmüll oder den Müllöfen, andererseits können wertvolle Rohstoffe wiederverwertet und zu neuen Produkten verarbeitet werden. Und wem das nicht genug ist, der kann den Erlös seiner alten Handys schließlich noch für Natur- oder Umweltschutzprojekte der Deutschen Umwelthilfe spenden.

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=1758&kunde=1154

Über Lookout

Lookout ist ein Unternehmen für mobile Sicherheitslösungen, das sich darauf spezialisiert hat, mobiles Surfen für jedermann sicher zu machen. Lookout bietet Schutz vor den zunehmenden Bedrohungen für mobile Anwender, darunter Malware, Phishing, Verletzungen der Privatsphäre, Schutz vor Datenverlust und selbst dem Verlust des Telefons. Mit seiner Cross-Plattform ist Lookout von Grund auf für den fortschrittlichsten mobilen Schutz konzipiert und trotz geringem Energiebedarf äußerst effizient. Mit 25 Millionen Nutzern in über 400 Mobilfunknetzen in 170 Ländern ist Lookout weltweit führend in der Sicherung von Smartphones. Lookout ist strategischer Partner der Deutschen Telekom für Europa. Mit seinem Hauptsitz in San Francisco wird Lookout von Accel Partners, Andreessen Horowitz, Index Ventures, Khosla Ventures und Trilogy Equity Partners finanziert.

Pressekontakt Lookout

Lookout Mobile Security
1 Front Street, Suite 2700,
San Francisco, CA 94111
USA

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Sven Kersten-Reichherzer
Tel.: +49 89 211871-36
E-Mail: sk 'at' schwartzpr 'punkt' de