Kabel Deutschland Pressemeldung

HDTV nach Farbfernsehen wichtigste Entwicklung der TV-Geschichte

HDTV und Video-on-Demand Spitzenreiter beim Wunschfernsehen der Zukunft

Unterföhring, 30.08.2012 – 

Bei einer von Kabel Deutschland beauftragten repräsentativen Online-Umfrage* des Marktforschungsinstituts SSI Survey Sampling International haben rund 20 Prozent der Befragten HDTV als die wichtigste Entwicklung in der TV-Geschichte genannt. Nur die Einführung des Farbfernsehens wurde von 36 Prozent der Befragten häufiger genannt.

Die jungen und auch die älteren Befragten waren sich einig über die große Bedeutung von HDTV. So sprachen sich die Jüngeren zwischen 18 und 24 Jahren (23 Prozent) sowie die über 55-Jährigen (20 Prozent) für HDTV aus. Wichtig ist den Befragten auch die Verschmelzung von Fernsehen und Internet (16 Prozent). Auffällig ist, dass vor allem die 45- bis 54-Jährigen (21 Prozent) diese Symbiose als die revolutionärste TV-Entwicklung werten. Platz vier in der Liste der wichtigsten TV-Entwicklungen erreichte die Erfindung des 3D-Fernsehens (12 Prozent), gleich gefolgt von der Einführung des Privatfernsehens. Dieses ist für die jungen Leute im Alter von 18 bis 24 Jahren am bedeutendsten: 16 Prozent von ihnen gaben dafür ihre Stimme ab. Das ist deutlich mehr als der Durchschnitt (11 Prozent).

Steigende Nachfrage nach HDTV- und Video-on-Demand-Angeboten

Bei der Frage nach dem idealen Fernsehen der Zukunft steht HDTV an der Spitze. 43 Prozent der Fernsehzuschauer wünschen sich ein größeres Programmangebot in hochauflösender Bildqualität. Besonders begehrt ist HDTV bei den jungen Leuten: Für 55 Prozent der 18- bis 24-Jährigen ist es wichtig, dass Sendungen in hochauflösender Bildqualität gezeigt werden. Aber auch ein großer Teil der über 55-Jährigen (43 Prozent) sieht in HDTV das Fernsehen der Zukunft. Dieses soll darüber hinaus individueller, flexibler und unabhängiger werden. Das beweist die steigende Nachfrage nach Video-on-Demand-Angeboten. 39 Prozent der Befragten möchten in Zukunft mehr zeitversetzt fernsehen und wünschen sich dafür die entsprechenden VoD-Inhalte. In der Altersgruppe der 35- bis 44-Jährigen wählte sogar die Hälfte der Befragten das zeitversetzte Fernsehen als fortan wichtigstes TV-Angebot. Hingegen ist ein abnehmendes Interesse an 3D-Inhalten festzustellen. Die Zahl derer, die in 3D-Angeboten die größte Bedeutung für die Fernsehzukunft sehen, ist aktuell bei 14 Prozent. Vor allem die 25- bis 34-Jährigen (26 Prozent) legen großen Wert auf diesen besonderen

* Die aufgeführten Daten basieren auf einer repräsentativen Online-Mehrthemenumfrage, die das Marktforschungsinstitut SSI Survey Sampling International vom 14. bis 17. August 2012 im Auftrag von Kabel Deutschland durchgeführt hat. Insgesamt wurden 1.000 Personen ab einem Alter von 18 Jahren im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland befragt.

Über Kabel Deutschland

Als größter deutscher Kabelnetzbetreiber bietet Kabel Deutschland (KD) ihren Kunden digitales und hochauflösendes (HDTV) sowie analoges Fernsehen, Video-on-Demand, Angebote rund um Digitale Videorecorder, Pay TV, Breitband-Internet (bis zu 100.000 Kbit/s) und Telefon über das TV-Kabel sowie über einen Partner Mobilfunk-Dienste an. Das im MDAX notierte Unternehmen betreibt die Kabelnetze in 13 Bundesländern in Deutschland und versorgt rund 8,7 Millionen angeschlossene Haushalte. Zum Ende des Geschäftsjahres 2010/2011 beschäftigte Kabel Deutschland rund 2.800 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2010/2011 einen Umsatz von rund 1.599 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA lag bei 729 Mio. Euro. www.kabeldeutschland.de

Pressekontakt Kabel Deutschland

Kabel Deutschland
Betastraße 6-8
85774 Unterföhring

Leiter Externe Kommunikation
Marco Gassen
Tel.:  +49 89 96 010 156
E-Mail: marco.gassen@
kabeldeutschland.de


Manager Produktpresse
Maurice Böhler
Tel.:  +49 89 96 010 159
E-Mail: maurice.boehler@
kabeldeutschland.de


Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München