Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Pressemeldung

Air Baltic unterzeichnet Absichtserklärung für bis zu 20 Bombardier CSeries Airliner

Lettische Fluggesellschaft ist der neueste Kunde für CSeries-Flugzeuge

Farnborough, 10.07.2012 – 

Bombardier Aerospace gibt heute bekannt, dass die in lettische Air Baltic Corp (airBaltic) einen Letter of Intent (LOI) für den Erwerb von bis zu zehn CS300-Flugzeugen sowie für das Vorkaufsrecht an weiteren zehn CS300-Maschinen unterzeichnet hat.

Basierend auf dem Listenpreis der CS300-Maschine, wird der Wert dieses Vertrags auf 764 Mio. US-$ geschätzt. Er erhöht sich auf 1,57 Mrd. US-$, sollten die Bezugsrechte an den weiteren zehn Flugzeugen in feste Aufträge umgewandelt werden.

„Wir ersetzen die älteren Flugzeuge in unserer Flotte, um den Anforderungen unseres Business Plans gerecht zu werden. Daher haben wir die Modelle der großen Flugzeughersteller überprüft und festgestellt, dass das völlig neue CS300-Flugzeug die beste Lösung für uns ist. Mit seiner innovativen Technologie ist es für unseren Markt optimiert und stellt eine hervorragende Ergänzung zu den acht Bombardier Q400 NextGen Turboprop-Maschinen in unserer Flotte dar“, so Martin Gauss, CEO von Air Baltic. „Die sehr gute Wirtschaftlichkeit des Flugzeugs und die Lieferzeit waren ebenfalls wichtige Faktoren bei unserer Entscheidung für die Bombardier CS300-Flugzeuge.“

„Darüber hinaus wird der Komfort für unsere Passagiere auf ihrer Reise mit Air Baltic weiter verbessert: Die CSeries-Flugzeuge bieten mit dem Widebody-Konzept ein angenehmes Reiseerlebnis, z.B. mit fünf Sitzen nebeneinander und dem breiteren mittleren Sitz“, fügte Martin Gauss hinzu.

„Das CSeries-Programm erreicht weiterhin neue Meilensteine und expandiert in neue Märkte mit einzigartigen Anwendungen. Air Baltic ist als innovative Airline bekannt. Ihr Beitritt als neuester Kunde in das CSeries-Programm verdeutlicht die wachsende Nachfrage nach neuen Technologien und operativer Flexibilität“, bestätigt Mike Arcamone, Präsident von Bombardier Commercial Aircraft. „Wir freuen uns, dass Air Baltic mit den CSeries-Flugzeugen ihre Innovationskraft weiter umsetzen und eine neue Stufe des Komforts für die Passagiere schaffen möchte.
Sämtliche Kunden des Cseries-Programms – von nationalen Fluggesellschaften wie Air Baltic bis zu großen Netzwerk-Gesellschaften, Low-Fare- oder Premium-Airlines, die Innenstadt-Flughäfen bedienen bis hin zu Leasinggesellschaften – sie alle sind überzeugt von der Flexibilität, die es ermöglicht, die unterschiedlichsten Anforderungen im Luftverkehr weltweit zu erfüllen.“

Im Jahr 2012 wurde airBaltic als eine der innovativsten Airlines der Welt durch airlinetrends.com ausgezeichnet. Von ihrem Heimatflughafen Riga bedient Air Baltic über 60 Destinationen. Über das Drehkreuz Riga erhalten Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bequem Anschluss zum Streckennetz von Air Baltic in Europa, der GUS, dem Nahen Osten und Zentralasien, darunter viele Ziele in Skandinavien und Russland.

Über die CSeries Flotte
Konzipiert für den wachsenden Markt mit 100  bis 149 Sitzplätzen, kombiniert die zu komplett neue Flugzeugfamilie der CSeries-Reihe innovative Materialien, modernste Technologie und bewährte Methoden, um den Anforderungen der kommerziellen Fluggesellschaften im Jahr 2013 aber auch darüber hinaus gerecht zu werden. Ausgestattet mit PurePower PW1500G-Motoren von Pratt & Whitney bietet die CSeries-Flugzeugfamilie einen 15-prozentigen* Cash-Betriebskosten-Vorteil und einen um 20 Prozent* reduzierten Treibstoffverbrauch. Das Clean-Sheet Design der CSeries reduziert sowohl Lärm als auch Emissionen der Flugzeuge und überzeugt durch eine überlegene Flexibilität im Betrieb, außergewöhnliche Leistung auf dem Flugfeld und eine Reichweite von 2.950 nm (5.463 km)* zu erreichen. Mit ihren bis zu 12.000 Pfund sind die Maschinen 5.443 kg* leichter als andere Flugzeuge mit der gleichen Anzahl an Sitzplätzen. Die Fluggäste profitieren von Großraumkabinen, die zu den besten ihrer Klasse in einem eingängigen Flugzeug gehören.

Einschließlich dem heute verkündeten Letter of Intent (LOI) von Air Baltic für zehn CS300-Flugzeuge und den Vorkaufsrechten für zehn weitere CS300-Maschinen, sowie einen Auftrag auf Vorbehalt für zehn CS300-Jets eines anderen Kunden Anfang dieser Woche auf der Farnborough Airshow, konnte Bombardier Aufträge und Zusagen für 352 CSeries-Flugzeuge verbuchen.

Das Auftragsbuch der gesamten CSeries enthält Bestellungen für 138 Flugzeuge der CSeries von Braathens Aviation (fünf CS100 sowie fünf CS300-Flugzeuge), der Deutschen Lufthansa AG (30 CS100-Flugzeuge), von Korean Air (zehn CS300-Flugzeuge), der Lease Corporation International Group (17 CS300- und drei CS100-Flugzeuge), von PrivatAir (fünf CS100-Flugzeuge), von Republic Airways (40 CS300-Flugzeuge), eines weiteren wichtigen Netzwerk-Carrier (zehn CS100-Flugzeuge), eines europäischen Kunden (zehn CS100-Flugzeuge) und einer weiteren etablierten Fluggesellschaft (drei CS100-Flugzeuge).
Im CSeries-Programm wurden außerdem Optionen für 124 Flugzeuge gebucht und die Vorkaufsrechte für zehn Maschinen von diesen Kunden sowie die LOIs für bis zu 30 CSeries Flugzeuge von Iljuschin Finance Co. wie auch für bis zu 15 CS300-Flugzeuge von Atlasjet.

Von ihrem Heimatflughafen Riga bedient Air Baltic über 60 Destinationen. Über das Drehkreuz Riga erhalten Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bequem Anschluss zum Streckennetz von Air Baltic in Europa, der GUS, dem Nahen Osten und Zentralasien, darunter viele Ziele in Skandinavien und Russland.

  • Bilder der air Baltic CS300 Reihe sind hier im Pressebereich verfügbar: www.bombardier.com.
  • Bilder von Air Baltic stehen hier zum Download bereit.

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=1531&kunde=167