Bildmaterial zur Meldung

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Kabel Deutschland Pressemeldung

Rostock und Wismar bekommen Fernsehen auf Abruf


• Neues Video-on-Demand-Angebot über den Kabelanschluss für rund
   130.000 Haushalte in den Kabelnetzen von Rostock und Wismar
• SELECT VIDEO ist die Heim-Videothek fürs Wohnzimmer mit kostenlosen
   und kostenpflichtigen Filmen und Sendungen
• Kabelkunden benötigen digitalen HD-Video-Recorder oder HD-Receiver
   für SELECT VIDEO

Unterföhring/Rostock, 12.12.2011 – 

Ab morgen können rund 130.000 Haushalte in den Kabelnetzen von Rostock und Wismar Fernsehen-auf-Abruf (Video-on-Demand) direkt über den Kabelanschluss nutzen. Das Video-on-Demand-Angebot heißt SELECT VIDEO. Es ist auf Wunsch für 110.000 Kunden in der Hansestadt Rostock und in den umliegenden Gemeinden Admannshagen, Bargeshagen, Diedrichshagen, Elmenhorst, Kritzmow, Markgarfenheide, Lambrechtshagen, Ostseebad Nienhagen, Sievershagen und Stäbelow verfügbar. Im Kabelnetz Wismar können rund 20.000 Kabelhaushalte in der Hansestadt Wismar und in Grevesmühlen das neue TV-auf-Abruf-Angebot nutzen. Somit können nun über 2,4 Millionen Haushalte in den Kabelnetzen von Berlin, Hamburg, München, Rostock und Wismar in den Genuss von SELECT VIDEO kommen. Für das Jahr 2012 ist der Ausbau in weiteren Städten und Regionen geplant. In den kommenden zwei Jahren plant Kabel Deutschland, die Verfügbarkeit auf nahezu alle Haushalte in den aufgerüsteten Kabelnetzen auszuweiten. Interessierte können unter www.SELECTVIDEO.de unverbindlich die Verfügbarkeit prüfen und weitere Informationen abrufen.

SELECT VIDEO: Heim-Videothek fürs Wohnzimmer

Das Video-on-Demand-Angebot SELECT VIDEO hält kostenlose und kostenpflichtige TV-Inhalte bereit. So bietet es eine breite Auswahl an kostenfreien Filmen, Serien und TV-Sendungen auf Abruf, die von Fernsehsendern aus dem Free- und Pay-TV bereitgestellt werden. Die Inhalte von SELECT VIDEO werden kontinuierlich erweitert und aktualisiert. Viele TV-Inhalte können unabhängig von der Sendezeit angesehen werden. Das Abruf-Angebot umfasst über 3.800 Stunden an Hollywood-Blockbustern, aktuellen Filmen, Kinoklassikern, abrufbaren TV-Sendungen und Inhalten für Erwachsene. Die Heim-Videothek beinhaltet über 1.200 Spielfilme und rund 2.300 andere TV-Formate. Rund 60 Prozent aller in der Videothek angebotenen Spielfilme sind in HD-Qualität. Auch Besitzer von 3D-Hardware kommen auf ihre Kosten, da einige Filme auch in dieser Qualität erhältlich sind. Rund 30 Prozent der Spielfilme in der Videothek stehen wahlweise als Originalversion (OV) zur Verfügung.

Hollywood-Blockbuster und aktuelle Filme im kostenpflichtigen VoD-Angebot werden von elf namhaften Studios bereitgestellt, darunter Constantin Film, Disney, Paramount Pictures, Sony Pictures und Warner Bros. Bereits ab 0,99 Euro können einzelne kostenpflichtige TV-Inhalte abgerufen werden. Die Kosten für einen Kinofilm liegen im Schnitt zwischen vier und sechs Euro und stehen in der Regel bis zu 48 Stunden zum Abruf zur Verfügung. Innerhalb dieser Zeit können die bestellten Filme beliebig oft angesehen werden. Selbstverständlich kann der Film auch angehalten und zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb des Abrufzeitraums weiter angeschaut werden. Die Abrechnung der abgerufenen Filme erfolgt bequem über die gewohnte Kabel Deutschland-Rechnung.

Kunden, die ein Produkt mit dem Pay TV-Paket Premium HD (ehemals ‚Kabel Digital Home’) abonnieren oder bereits abonniert haben, können bei SELECT VIDEO ohne zusätzliche Kosten auf Hunderte von Inhalten der Pay TV-Sender zurückgreifen. Aktuell gibt es bereits 36 sogenannte Sendershops bei SELECT VIDEO. Die Sendungen in den Sendershops sind in der Regel einen Tag nach der Ausstrahlung im Fernsehen für die folgenden sieben Tage kostenlos abrufbar (Catch-up-TV).

Wie kommt SELECT VIDEO in die Wohnzimmer?

Die Abruf-Inhalte kommen nicht wie bei anderen Video-on-Demand-Diensten über das Internet sondern über den leistungsfähigen Kabelanschluss direkt in die Wohnzimmer der Kunden. Der Kunde empfängt die Inhalte wie ein normales Fernsehprogramm – ohne Zwischenspeicherung und ohne Download. Über den erforderlichen Internetanschluss (wir empfehlen 6 Mbit/s) werden lediglich die Anzeige des Inhalte-Katalogs und bestimmte Befehle realisiert. Für die Nutzung des neuen Angebots benötigen Kabelkunden ein kostenpflichtiges digitales Kabelprodukt welches mit dem Digitalen HD-Video-Recorder oder dem HD-Receiver von Kabel Deutschland ausgestattet ist.

Bildmaterial zur Meldung

Das Bildmaterial finden Sie im Internet in hoher Auflösung unter: http://www.www.schwartzpr.de/de/newsroom/pressemeldung.php?we_objectID=1181&kunde=62

Über Kabel Deutschland

Als größter deutscher Kabelnetzbetreiber bietet Kabel Deutschland (KD) ihren Kunden digitales und hochauflösendes (HDTV) sowie analoges Fernsehen, Video-on-Demand, Angebote rund um Digitale Videorecorder, Pay TV, Breitband-Internet (bis zu 100.000 Kbit/s) und Telefon über das TV-Kabel sowie über einen Partner Mobilfunk-Dienste an. Das im MDAX notierte Unternehmen betreibt die Kabelnetze in 13 Bundesländern in Deutschland und versorgt rund 8,7 Millionen angeschlossene Haushalte. Zum Ende des Geschäftsjahres 2010/2011 beschäftigte Kabel Deutschland rund 2.800 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2010/2011 einen Umsatz von rund 1.599 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA lag bei 729 Mio. Euro. www.kabeldeutschland.de

Pressekontakt Kabel Deutschland

Kabel Deutschland
Betastraße 6-8
85774 Unterföhring

Leiter Externe Kommunikation
Marco Gassen
Tel.:  +49 89 96 010 156
E-Mail: marco.gassen@
kabeldeutschland.de


Manager Produktpresse
Maurice Böhler
Tel.:  +49 89 96 010 159
E-Mail: maurice.boehler@
kabeldeutschland.de


Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München